Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss Verkäufer Instandsetzung der Heizung zahlen?


12.04.2005 18:19 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Wir haben im Dezember 2004 eine Eigentumswohnung gekauft.
Bei der Besichtigung sagte der Verkäufer dass die Heizung (Gastherme) nach seinen Informationen funktionstüchtig sei.
Wie sich im Nachhinein rausstellte, stand die Wohnung mindestens 1-2 Jahr leer und der Verkäufer hatte die Heizung wohl für die ganze Zeit abgestellt.
Als wir die Heizung in Betrieb nehmen wollten schaltet Sie immer wieder ab. Der Heizungsinstallateur der sich das Gerät anschaute meinte dann, dass der Vorrangumschalter und die Pumpe defekt seien und dass dies wohl nicht erst seit gestern so ist.

Können wir die Kosten für die Instandsetzung vom Verkäufer einfordern oder bleiben wir auf den Kosten sitzen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Zunächst wird es auf die Vereinbarungen in dem notariellen Kaufvertrag über die Wohnung ankommen. In der Regel erhält ein solcher Vertrag nämlich Regelungen, nach der die Kaufsache - also das Wohneigentum - frei von Sach- und Rechtsmängeln verkauft wird.

Dies ist in Ihrem Fall unweigerlich nicht geschehen: Die Wohnung wurde Ihnen augenscheinlich mit defekter Heizung verkauft.

Den Verkäufer einer mangelhaften Sache, egal ob es sich um ein Auto, einen PC oder eine Wohnung handelt, haftet für diesen Mangel, soweit vertraglich nichts anderes vereinbart ist, nach den gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften.

Danach können Sie Nacherfüllung erwarten, das heißt von dem Verkäufer die Reparatur der defekten Heizung verlangen. Kommt er dem nicht innerhalb einer von Ihnen gesetzten Frist nach, dürfen Sie Schadensersatz bzw. Aufwendungsersatz verlangen, wenn Sie die Heizung selbst reparieren lassen. Sie dürfen dem Verkäufer dann die Kosten der Reparatur in Rechnung stellen.

Aber Vorsicht: Bevor Sie die Heizung in Eigenregie reparieren lassen, müssen Sie dem Verkäufer dazu Gelegenheit geben. Haben Sie, ohne vorherige Anmahnung des Mangels, die Heizung bereits selbst reparieren lassen, wird sich der Verkäufer darauf zurückziehen können, daß Sie ihm keine Gelegenheit zur Nacherfüllung gegeben haben. Allenfalls dann, wenn eine vorherige Aufforderung zur Nacherfüllung für Sie unzumutbar gewesen wäre, etwa weil Sie bei entsprechend niedrigen Außentemperaturen dringend auf eine funktionstüchtige Heizung angewiesen waren, durften Sie die Heizung unmittelbar selbst reparieren lassen und werden Schadensersatz bzw. Aufwendungsersatz verlangen dürfen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER