Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Müssten Kinder Kosten des Ergänzungspflegers u. Gerichtskosten tragen?

13.05.2009 17:13 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Beantwortet von


Meine zwei minderjährigen Kinder (14 u. 17) haben in einer Erbschaftssache je einen Ergänzungspfleger bekommen. Dieses wurde durch das Vormundschaftsgericht so angeordnet, weil man bei mir einen Interessenkonflikt angenommen hat. Es ging um Anteile an zwei Eigentumswohnungen. Mir gehört je 50 % an jeder Wohnung. Die anderen 50 % gehörten den Vater meiner beiden Söhne. DIeser ist verstorben und er hat noch einmal vor seinem Tod geheiratet. Also von den vererbten 50 % haben meine Söhne je 12,5 % je Wohnung geerbt. In einer langwierigen Erbauseinandersetzung habe ich die Erbanteile meiner Söhne übernommen, da das Erbe total verschuldet war. Jetzt habe ich vom Gericht eine Mitteilung erhalten, dass geprüft wird, ob meine Söhne die Gerichtskosten sowie die Kosten der Ergänzungspfleger tragen müssen. Dazu muss ich das Vermögen der Kinder angeben. Jetzt meine Frage:
Was muss ich alles angeben? Jeden Cent auf dem Sparbuch/Girokonto? Fahrräder? Computer?
Mein ältester Sohn ist in der Ausbildung und verdient eigenes Geld und hat einige hundert Euro auf seinem Sparbuch und Girokonto. Dazu hat er vor einigen Jahren zu seiner Konfirmation 1.500 Euro angelegt, um davon Führerschein zu machen Gibt es irgendeine Euro-Grenze, ab der Kinder die Kosten selber tragen müssen oder müssen meine Söhne von ihrem ersparten Geld die Kosten tragen?
13.05.2009 | 19:12

Antwort

von


(447)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte.

Die Kosten der Ergänzungspflegschaft bei Pflegschaften für minderjährige Kinder werden grds. von der Staatskasse getragen. Sie dürfen nur dann von Eltern bzw. Kindern gefordert werden, wenn das Vermögen des Fürsorgeberechtigten nach Abzug der Verbindlichkeiten einen Betrag von 25.000€ übersteigt.

Das Kindesvermögen umfasst alle Besitztümer des Kindes, insbesondere Sparbücher oder andere Geldanlagen, die dem Kind überlassen wurden.


Rechtsanwältin Wibke Türk

ANTWORT VON

(447)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80259 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort! So stelle ich mir anwaltliche Beratung vor. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Freundlich, schnell, kompetent und entgegenkommend. Frau Türk ist absolut empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Klein. Vielen Dann für Ihre ausführliche Antwort, das hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER