Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Müssen wir die Wohnung bei Auszug weiß streichen?


11.07.2006 07:43 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Guten Tag,
ich habe folgende Frage: Meine Freundin ist letztes Jahr im April in ihre aktuelle Wohnung gezogen und hat nun nach 1 Jahr und 3 Monaten fristgerecht gekündigt. Im Mietvertrag wurde extra vereinbart das die Wohnung bei Auszug weiß gestrichen übergeben werden muß. Da wir aber zum Einzug letztes Jahr alles komplett gestrichen haben(Decken weiß und Wände helles Pastellgelb)möchten wir uns natürlich die Kosten sparen und die Wohnung so belassen. Die starre Fristenregelung wurde schon durchgestrichen im Vertrag. Frage :Müssen wir die Wohnung weiß streichen und vorhandene Dübellöcher verspachteln ?
Vielen Dank für ihre Antwort im vorraus.
MfG,N.Zropf
Sehr geehrter Ratsuchender,
Ihre Frage beantworte ich unter Zugrundelegung Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes summarisch wie folgt:

Ihren Angaben nach haben Sie einzelvertraglich vereinbart, dass die Wohnung bei Auszug weiß gestrichen zurückzugeben ist. Wenn dies der Fall ist, der Vermieter Ihnen diese Vertragsbedingungen nicht als für eine Vielzahl von Verträgen vorformulierte Vertragsbedingung einseitig gestellt hat –sogenannte allgemeine Geschäftsbedingungen-, dann haben Sie die Verpflichtung auch zu erfüllen. (Etwas anderes kann gelten, wenn es sich bei der Regelung um allgemeine Geschäftsbedigungen des Vermieters handelt.)

Die von Ihnen gesetzten Dübellöcher rate ich zu verspachteln. Sie schreiben, die starre Fristenregelung bei den Schönheitsreparaturen sei gestrichen worden. Ich gehe davon aus, dass gleichwohl noch eine vertragliche Vereinbarung besteht, erforderliche Schönheitsreparaturen auszuführen. Aber auch wenn nicht der Fall wäre, könnte man unter Umständen eine übermäßige, nicht mehr vertragsmäßige Nutzung bezüglich der Dübellöcher sehen, (–Es kommt insoweit auf die Anzahl an.) was eine Verpflichtung des Mieters zum Schadensersatz nach sich zöge.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.


Ergänzend weise ich auf folgendes hin:
Die Auskunft im Rahmen dieses Forums kann nur die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind, umfassen.

Ohne Einsicht in das gesamte Vetragswerk sind mir nur grundsätzlliche Ausführungen anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes möglich.

Daneben können weitere Tatsachen von Bedeutung sein, die im Einzelfall auch zu einem völlig anderen Ergebnis führen können Verbindliche Empfehlungen darüber, ob und gegebenenfalls wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können, sind nur im Rahmen der Erteilung eines Mandats möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Iris Lemmer-Krueger
-Rechtsanwältin-
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER