Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Müssen wir die Nachforderung von Nebenkosten zahlen?


19.01.2005 09:22 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Am 02.01.2005 habe ich beim Entleeren unseres Briefkastens (Sonntagszeitung) Nebenkostenabrechnungen bis 2003 gefunden.
Wir wohnen seit 1998 in der Wohnung und haben bis zu diesem Tage niemals eine erhalten. Für die Jahre bis 2001 erhebt der Vermieter großzügiger Weise keine Forderungen. Für 2002 und 2003 möchte er EUR 1.208 haben, die unter anderem nebülüse Reinigungskosten von über EUR 500 erhalten. Wir haben keinen Hausmeister und reinigen wir unsere andere Mieter die Treppen selber. Nach jeden Auszug wird das Treppenhaus gestrichten, weil beim Auszug die Wände regelmäßig beschädigt werden. Weiterhin erhebt er eine Forderung in Höhe von über 740 EUR. Wir sollten ab 01.08.2002 über 25,57 € mehr Miete bezahlen. Das haben wir nicht getan, weil der mündlich zugesagte Laminatboden von ihm nie verlegt wurde (haben wir dann auf eigene Kosten gemacht). Die Mieterhöhung hat der Vermietr jedoch nie angemahnt.
Frage. Müssen wir 2002 und 2003 zahlen, können wir dies auch für die Zukunft ablehnen Motto" Gewohnheitsrecht nach fast 7 Jahren Miete vorher keien erhalten
Frage: Können wir die Reinigungskosten auch für die Zukunft ablehnen
Frage: Müssen wir die Mietforderung zahlen ?
Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie teilen nicht mit, ob in Ihrem Mietvertrag überhaupgeregelt ist, dass von Ihnen Nebenkostenvorauszahlungen zu leisten sind, über die der Vermieter nach Ende der Abrechnungsperiode abzurechnen hat. Ist dies nicht der Fall, brauchen Sie auf die Nebenkostenforderungen schon aus diesem Grunde nicht zu zahlen.

Ist eine solche Regelung vorhanden, so können Sie die Abrechnungen für 2002 und 2003 getrost in den Papierkorb werfen. Der Vermieter hätte nämlich jeweils spätestens bis zum Ende des folgenden Abrechnungszeitraumes abrechnen müssen, also für 2002 bis Ende 2003 und für 2003 bis Ende 2004.

Die Reinigungskosten müssen Sie nur zahlen, wenn diese als abzurechnende Nebenkosten im Mietvertrag stehen und der Vermieter Ihnen auf Verlangen Einsicht in die entsprechenden Abrechnungsunterlagenh gewährt.

Die erhöhte Miete müssen Sie nicht zahlen, da das Mieterhöhungsverlangen an Formalien gebunden ist, an die der Vermieter sich offensichtlich nicht gehalten hat.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER