Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mündlicher Mietvertrag wirksam abgeschlossen?

01.03.2012 12:32 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch


Sehr geehrte Damen und Herren,

auf eine Internet Wohnanzeige habe ich telefonisch Kontakt mit einer Vermieterin aufgenommen.
Ich hatte Gelegenheit die Wohnung zu besichtigen.
Anschließend bekundete ich mein Interesse an der Wohnung per Telefon und mir wurde auch telefonisch zugesichert ich könne die Wohnung bekommen. Es wurde auch schon ein ungefährer Einzugstermin vereinbart. Als Sicherheit von meiner Seite sollte ich die halbe Kaution vorab überweisen. Dafür wurde mir per SMS die Kontonummer zugeschickt.
Ich habe die Kaution nun auch zur hälfte Überwiesen. Die andere Hälfte soll dann bei Schlüsselübergabe ausgehändigt werden.
Es gibt keinen schriftlichen Mietvertrag, allerdings wurde telefonisch beiderseitig zugestimmt, dass wir die Dinge auch mündlich regeln könnten. Es wurde Mietsache, ungefähre Dauer des Mietverhältnisses und Mietpreis abgesprochen.
Meine Frage: Ist hier ein wirksames Mietverhältnis zustande gekommmen ?
Ich hätte auch einen Zeugen, der das Telefonat mitgehört hat, allerdings wurde dieser nicht im Telefonat angekündigt.

Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich kann ein Mietvertrag auch mündlich geschlossen werden. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Vertragsparteien sich über die wichtigsten Punkte im Mietvertrag geeinigt haben. Dies ist nach Ihrer Schilderung hinsichtlich der Mietsache und des Mietpreises gegeben. Wie Sie selbst aber mitteilen, ist über die Dauer des Mietvertrages keine Einigung erzielt worden, da nur die ungefähre Dauer besprochen wurde.

D.h. es gibt keine Einigung darüber ob der Mietvertrag unbefristet oder befristet und wenn befristet bis wann abgeschlossen wurde.

Da die Dauer des Mietvertrages ein wichtiger Punkt hinsichtlich des Entstehen eines Vertrages ist, halte ich den Mietvertrag, nach Ihrer Schilderung, für nicht abgeschlossen.

Dies richtet sich letztlich aber nach den zu würdigenden Umständen des Einzelfalls und kann ohne Kenntnis des genauen Gesprächsinhalts und etwaiger Beweisbarkeit des Telefonats von hier nicht beurteilt werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de

PS.: Wenn Sie diese Antwort bewerten, helfen Sie mit, diesen Service transparenter und verständlicher zu gestalten.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78155 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden mit der schnelle und zutreffenden Antwort. Ich empfehle Herr RA Hoffmeyer sehr gern weiter. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Umfangreiche Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Umfangreiche und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER