Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
500.218
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Montagsauto?

| 18.11.2013 14:06 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Henning


Zusammenfassung: Ein Vorführwagen gilt im Allgemeinen als Gebrauchtfahrzeug, so dass auch nur die Gewährleistungsvorschriften für den Gebrauchtgüterkauf anwendbar sind.

Im August 2012 habe ich mir bei einem Mercedes Autohaus einen Vorführwagen gekauft.
Dieser war zum Zeitpunkt des Kaufes 3 Monate alt. ich bekam ein Jahr Garantie vom Händler auf den Wagen. Bereits nach einem Monat fiel immer wieder die Tachobeleuchtung aus und wurde tagelang repariert (ein Ersatzfahrzeug wurde mir nicht angeboten.) Im Mai 2013 (also innerhalb der Garantie) ging das rechte Radlager kaputt und wurde wieder tagelang repariert, da das "ABS in Mitleidenschaft" gezogen worden war, wie man mir erklärte. die Reparatur musste ich voll bezahlen, da das Radlager ja ein Verschleißteil sei.( 800,€ -) Nach Ablauf der Garantie hatte ich in den folgenden Monaten noch 3 noch 2 "kleinere" Reparaturen (Bremsklötze, Drosselklappenventil) die ich allerdings in einer freien Werkstatt machen ließ (Kosten rund 500,- €). Nun stellt sich raus, dass der Wagen, der jetzt also noch keine 2 Jahre alt ist und bei schonender, unfallfreier Fahrweise 55.000 km auf dem Tacho hat, offensichtliche einen Getriebefehler hat. Ich möchte jetzt wieder zu dem Mercedes Fachhändler gehen, wo ich den Wagen gekauft habe und für die fällige Reparatur Zumindest Kulanz raus dealen. Können sie mir ein paar gute Argumente an die Hand geben? vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Davon ausgehend, dass die "Händlergarantie" bereits ausgelaufen ist und Ihnen der Händler den Fehler wohl nicht arglistig verschwiegen hat, könnte die allgemeine gesetzliche Gewährleistung ein Argument darstellen. Innerhalb der Gewährleistungsfrist auftretende Mängel fallen in den VErantwortungsbereich des Verkäufers.
Ein Mangel wiederum ist ein Zustand, der bei der verkauften Sache üblicherweise nicht zu erwarten ist; ein Getriebeschaden erfüllt diese Voraussetzung zweifellos.

Die Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre (§ 438 Abs. 1 BGB), kann bei Gebrauchtwaren aber auf bis zu einem Jahr verkürzt werden (§ 475 Abs. 2 BGB). Da Vorführwagen im Allgemeinen als Gebrauchtwagen anzusehen sind (das Alter von nur 3 Monaten ändert daran nichts), müssten Sie anhand Ihres VErtrages prüfen, ob der Händler von der VErkürzungsmöglichkeit Gebrauch gemacht hat.
Sollte dies der Fall sein, und sollte der Getriebefehler nicht schon vor Ablauf eines Jahres ab Übergabe des Pkw ggü. dem Händler gerügt worden sein, bleibt allenfalls die Hoffnung auf eine Kulanz des Händlers. In Abstimmung mit der Mercedes-Zentrale ist in vergleichbaren Fällen schon des öfteren eine brauchbare Lösung gefunden worden.

Ergänzend möchte ich noch auf die Möglichkeit einer Werksgarantie hinweisen. Ausweislich der Homepage www.mercedes-benz.de sollen für die "Jungen Sterne" dieselben Garantien gelten, wie für Neuwagen. Dies wäre aber in Ihrem Fall anhand Ihrer Unterlagen zu prüfen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Thomas Henning, Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie betreiben einen Onlineshop und arbeiten den ganzen Tag an der Zufriedenheit Ihrer Kunden?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 20.11.2013 | 08:35

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die vor allem auch prompte Antwort. Bei meiner Kulanzverhandlung mit dem Autohändler gestern, konnte ich mich dadurch viel besser positionieren!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 20.11.2013 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64203 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gut verständliche und eindeutige Antwort. Liebe Frau Türk, gerne komme ich auf Sie zurück so notwendig. Momentan sind wir noch in der Phase in der meine Gegenüber meine alle besonders "schlau" zu sein..... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bester Anwalt! Von drei persönlich aufsuchenden Anwälten erhielten wir immer nur unklare Auskünfte, haben viel Geld bezahlt und schlauer waren wir nach den Erstgesprächen nie. RA Steidel hat uns klare und präzise Antworten ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und kompetente Hilfe + Lösung. Danke! ...
FRAGESTELLER