Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Monetarisierung in einem youtube Video

| 11.07.2017 21:52 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch


Ich habe für ein paar Stunden ein Video mit der Musik einer bekannten Künstlerin auf meinem Kanal veröffentlicht. Nachdem mir klar wurde, dass der Disclaimer den ich für das Video verwende nicht rechtssicher ist, habe ich es offline genommen. Doch das Video wurde bereits von ihrer Plattenfirma erkannt und monetarisiert. Ich erhielt folgende Information:

In deinem Video können Anzeigen eingeblendet werden.
In deinem Video wurden urheberrechtlich geschützte Inhalte gefunden.
Der Anspruchsteller lässt die Verwendung seiner Inhalte in deinem YouTube-Video zu. Es könnten allerdings Werbeanzeigen eingeblendet werden.
WIEDERGABEBESCHRÄNKUNGEN: Keine
MONETARISIERUNG: Vom Anspruchsteller monetarisiert

Ich möchte mein Video gerne wieder online stellen, habe allerdings nirgendwo eine Information darüber gefunden, dass die Information von Youtube zu meinem Video mir Rechtssicherheit bietet und ich möchte keine Urheberrechtsklage riskieren. Können Sie mir mitteilen ob die Monetarisierung eine schriftliche Genehmigung zur Veröffentlichung darstellt / mir Rechtssicherheit bietet?

Sehr geeherte Fragestellerin,

allein durch die Mail von youtube können Sie nicht sicher sein, dass Sie zukünftig keine Rechte Dritter verletzen, wenn Sie das Video erneut veröffentlichen.

Sie sollten die schriftliche Genehmigung direkt vom Urheber bzw. Inhaber der Nutzungsrechte für Ihre geplante Veröffentlichung anfordern. Erst dann können Sie sicher sein, keine Rechte Dritter zu verletzen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe Ihnen, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, einen ersten rechtlichen Überblick verschafft zu haben.

Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

PS.: Wenn Sie diese Antwort bewerten, helfen Sie mit, diesen Service transparenter und verständlicher zu gestalten.

Bewertung des Fragestellers 13.07.2017 | 23:13

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?