Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mokick fährt 65kmh / In ABE 40 / Versichert auf 60 - Führerscheinklasse B - Folgen?


20.12.2011 18:18 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo!

Fahre ein Mokick (Hercules Supra 4GP Baujahr 1979) welches auf der Geraden ca 65 kmh schafft (Laut Tacho ca 72).
Laut ABE von 1979 soll es 40 kmh schaffen.
Verischert ist es mit einem kleinem (Mofa) Kennzeichen auf 60 kmh (Wieso auf 60 weiss ich nicht da ich das Mofa so mit dieser Versicherung übernommen habe).

Ich besitze nur die Führerscheinklasse B (Bin 23 Jahre).

Womit müsste ich bei einer Kontrolle rechnen? Besteht die Gefahr eines Führerscheinentzuges?

Soviel ich weiss darf ich mit der Klasse B ein Mofa/Mokick bis 45 bzw 50 kmh bewegen oder? Ausnahmen gab es bei den alten DDR Mofas welche bis zu 60 kmh fuhren. Hierbei handelt es sich aber definitiv nicht um ein DDR Mofa (Hersteller Hercules).

Danke schonmal ;)

20.12.2011 | 18:48

Antwort

von


1434 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie einen Führerschein der Klasse B besitzen, sind Sie nach § 6 FeV berechtigt, Kraftfahrzeuge - ausgenommen Krafträder - mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zur Höhe der Leermasse des Zugfahrzeugs sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt) zu führen.

Als zweirädrige Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor gelten auch Krafträder mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 und einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und nicht mehr als 50 km/h, wenn sie bis zum 31. Dezember 2001 erstmals in den Verkehr gekommen sind (§ 76 FeV).

Wenn Ihr Roller jedoch schneller als 50km/h fahren sollte, wäre das ein Fahren ohne Fahrerlaubnis gem. § 21 StVG.

Hierbei könnten Sie eine Geldstrafe bekommen und häufig würde dies auch zu einem Fahrverbot nach § 44 StGB kommen.
Erst im Wiederholungsfalle würde jedoch die Gefahr bestehen, dass Ihr Führerschein komplett eingezogen werden würde.


ANTWORT VON

1434 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER