Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mögliche Ablehnung meine Aufenthaltstitel

| 28.01.2020 11:11 |
Preis: 25,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Bernhard Müller


Guten morgen,

Bin ein peruanischer Student der seit Wintersemester 2016/2017 in der HS Osnabrück studiert. Ich muss meine Aufenthaltstitel am März verlängern (Sommersemester 2020) und werde mich in meinem 8. Fachsemester befinden. Ich hab bisher 82,5 Kredite von 180 (die für ein Abschluss notwendig sind) gesammelt. Laut meiner Studienprognose ich musste noch 7 Fachsemester machen. Nach der Prognose werde ich in 15. Semester fertig sein. Regelstudienzeit meiner Studiengang sind 6 Semester. Ich habe aber in die letzte Semester 25 kredite erworben und werde noch mehr Prüfungen in die nächsten Semestern nehmen.

Mir ist bekannt dass nach einer unangemessene Zeitraum die Auslanderbehörde meine Antrag auf Verlängerung ablehnen können.

Ich hab irgenwo im Internet gelesen dass ich höchstens 10 Jahre in Deutschland studieren darf. Solange ich eine Bescheinigung der Uni zeige. Stimmt das? Daher ist es möglich dass die Ausländeramt meine Aufenthaltstitel wieder verlängern kann? Gibt es Gesetze, Verwaltungsvorschriften darüber?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es ist tatsächlich so, dass die Verlängerung des Aufenthaltstitels nach einer unangemessenen Zeit abgelehnt werden kann.
Die Bestimmung hierfür ist § 16 Absatz 2 Sätze 4 und 5 AufenthG und lautet:

"Die Aufenthaltserlaubnis wird verlängert, wenn der Aufenthaltszweck noch nicht erreicht ist und in einem angemessenen Zeitraum noch erreicht werden kann. Zur Prüfung der Frage, ob der Aufenthaltszweck noch erreicht werden kann, kann die aufnehmende Ausbildungseinrichtung beteiligt werden."

Eine starre Obergrenze von 10 Jahren steht so nicht im Gesetz.

Ob der Abschluss des Studiums noch in einer angemessenen Zeit erreicht werden kann, ist daher von den Mitarbeitern der Ausländerbehörde nach Lage des Einzelfalls zu prüfen.
Sie sollten also nicht darauf spekulieren, dass Sie den Studienabschluss bis zum 20. Semester verzögern können, sondern sich um einen zeitnahen Studienabschluss bemühen.

Wenn 180 Kredite benötigt werden und die Regelstudienzeit 6 Semester beträgt, dann ist es angemessen in jedem Semester 30 Kredite zu erwerben. Bisher lag Ihre Leistung unterhalb dessen, was als angemessen gilt. Auch die 25 Kredite im letzten Semester liegen unter der angemessenen Leistung von 30 Krediten pro Semester.

Die Prognose, wonach Sie noch 7 Semester brauchen, ist ein Indiz dafür, dass Sie es nicht in angemessener Zeit schaffen. Denn danach ist die Zeit, die Sie jetzt noch brauchen, länger als die Regelstudienzeit von 6 Semester.
Diese Prognose stützt sich auf Ihren bisherigen Leistungen. Diese wurden für die Zukunft hochgerechnet.
Für die Verlängerung Ihres Aufenthaltstitels wird es daher wichtig sein, dass Sie den Mitarbeitern der Ausländerbehörde gegenüber darlegen, warum Ihre Leistungen bisher unzureichend waren, dass diese Gründe inzwischen weggefallen sind und Sie in den nächsten Semestern mindestens 30 Kredite pro Semester schaffen.

Wenn Ihnen dies gelingt, kann Ihr Aufenthaltstitel noch einmal verlängert werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 03.02.2020 | 11:59

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?