Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Möbelbau und -design - Kunst-/Designgewerbe möglich?

18.02.2014 23:36 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Dratwa


Ich möchte mich mit dem Designen und Herstellen von Möbeln selbstständig machen, bin jedoch nicht im Besitz eines Meisterbriefes.
Daher ist meine Frage, ob dies über ein "Kunst- bzw. Designgewerbe" möglich ist und falls ja, welchen Auflagen ein Möbelstück in diesem Bereich dann unterliegt.
Es wäre mir dabei wichtig, Rechnungen schreiben und Mehrwertsteuer (bei Abgabe von Umsatzsteuer) ausweisen zu können, um nicht auf gewerbliche Kunden verzichten zu müssen.

Es handelt sich ausschließlich um Unikate auf Grundlage eines eigenen Designs (bis hin zur Inneneinrichtung von Läden).
Falls dies nicht in Verbindung mit einem Kunst- bzw Designgewerbe möglich ist, gibt es eine weitere Option?
Die Möglichkeit eines Reisegewerbes ist mir bekannt, jedoch nicht relevant.

Vielen Dank und liebe Grüße.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage.

Nach § 1 Abs. 1 der Handwerksordnung ist der selbständige Betrieb eines zulassungspflichtigen Handwerks als stehendes Gewerbe nur den in der Handwerksrolle eingetragenen natürlichen und juristischen Personen und Personengesellschaften gestattet.

Was ein Handwerk ist, ergibt sich aus § 1 Abs. 2 der Handwerksordnung in Verbindung mit der Anlage A, die ein Verzeichnis derjenigen Gewerbe enthält, die nur als zulassungspflichtiges Handwerk betrieben werden können.

Der Tischler ist dort unter Nr. 27 aufgeführt.

In den Berufen der Anlage B der Handwerksordnung, den sogenannten handwerksähnlichen Gewerben, kann man sich ohne Meisterbrief und ohne besondere Zulassungsvoraussetzungen selbstständig machen. Für einzelne handwerksähnliche Gewerbe gibt es Tätigkeitsbeschreibungen. Die von Ihnen beabsichtigte Tätigkeit ist unter III der Gruppe Holzgewerbe nicht aufgeführt, sodass für Ihre beabsichtigte Tätigkeit leider ein Meisterbrief erforderlich ist. Da Möbel hergestelt werden, nützt es nichts, die Tätigkeit als Kunst-/Designgewerbe zu deklarieren, es kommt auf die tatsächliche Tätigkeit an und die befasst sich mit der Herstellung von Möbeln und hierzu ist ein Meisterbrief erforderlich.


Mit freundlichem Gruß

Peter Dratwa
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER