Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Möbel

26.06.2011 13:30 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

Es geht hier um Möbel, die ich für meine Tochter bezahlt habe, die aber von ihr und von ihrem Lebensgefährten genutzt wurden.
Meine Tochter ist z.Zt. in einer therapeutischen Wohngemeinschaft.
Trotz, daß er auf gemeinsame Zukunft gemacht hat, hat er sich jetzt eine Neue in die Wohnung geholt.
Deshalb meine Frage, kann ich die Möbel aus der Wohnung holen. Einen Schlüssel haben wir noch. Jedoch habe ich meine Tochter aus dem Mietvertrag rausgenommen, um evtl. entstehende Kosten für sie zu vermeiden.
Ich denke, Sie brauchen dann noch nähere Ausführungen meinerseits.
Vorerst vielen Dank für eine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Mutter meiner Tochter

26.06.2011 | 14:14

Antwort

von


(2423)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

allein durch die Nutzung der Möbel durch den Freund, wird dieser nicht Eigentümer. Eigentümer kann er nur dann werden, wenn ihm das Eigentum ausdrücklich übertragen worden ist.

Nach Ihrer Schilderung gehe ich davon nicht aus.

Nach meinem Dafürhalten sind Sie auch als Vertreterin Ihrer Tochter, die derzeit verhindert ist, berechtigt, den Schlüssel zu nutzen.

Ich gehe dabei davon aus, dass Sie gerade deswegen noch den Schlüssel haben, um die Sachen Ihrer Tochter herauszuholen, was Ihre Tochter bisher noch nicht selber vornehmen konnte.

Dann können Sie den Schlüssel auch nutzen, sofern Ihnen der Zutritt nicht ausdrücklich verboten worden ist. Sollten Sie die Möbel herausholen, nehmen Sie bitte auf jeden Fall einen unbeteiligten Zeugen mit, damit Ihnen im Nachinein nicht unterstellt werden kann, unbefugt andere Gegensetände mitgenommen zu haben oder etwas beschädigt zu haben.

Ich möchte aber auch darauf hinweisen, dass die Beurteilung der Schlüsselnutzung grenzwertig ist. Es wird auch die Aufassung vertreten, dass das Betreten widerrechtlich ist, da das Mietverhältnis beendet ist und der Ex-Freund nun alleiniger Nutzer sein sollte. Da Ihrer Tochter aber noch ein Schlüssel zur Verfügung steht, kann daraus aber auch der Schluss gezogen werden, dass diese - und damit Sie als Vertreterin - die Wohnung noch betreten können, aber nur um Sachen herauszuholen.

Wie Sie selber schon erkannt haben, wird zur genauen Beurteilung eine individuelle Prüfung erforderlich sein.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle


ANTWORT VON

(2423)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Klar und deutlich, und sogar mit Humor ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach einzigartig perfekt einfühlsam und geduldig wie meine vielen Fragen und Nachfragen ausführlich und auch für mich als Laie verständlich und vorallem auch schnell „Tag und Nacht" beantwortet werden. Meine Hochachtung und ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es ging um die Frage, mit welchem Argument eine Mieterhöhung begründet werden kann, wenn kein Mietspiegel und keine Vergleichsmiete vorliegt. Diese Frage wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER