Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.316
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Modernisierung Ankündigung nach nur 4 Monaten Mietdauer

20.11.2008 21:05 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Sehr geehrte Damen und Herren,
nach 4 Monaten wurden umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen in unsrer Wohnung vom Vermieter Angekündigt. (Erneuerung der Sanitärstränge, und Sanitärobjekte, Elektroleitungen, Fliesen, Trockenbau, Mauer und Maler Arbeiten)
Die Ankündigung erfolgte Fristgerecht. Ich kündigte die Wohnung Außerordentlich, da der Vermieter uns keinen vernünftigen Vorschlag zu Überbrückung der Baumaßnamen machte ( z.B. Ersatzwohnung )
Meine Frage: Kann ich vom Vermieter Schadenersatz verlangen ?
Ich würde wie folgt begründen:
Der Vermieter Plante die Modernisierung bestimmt schon vor unserem Einzug und hat uns darüber nicht informiert. Wir hätten die Wohnung bestimmt nicht angemietet
Uns sind kosten durch Umzug, Einrichtung und Gestaltung der Wohnung entstanden ( Küche installieren, Tapezieren, Bodenbelege )
Jetzt entstehen uns erneut diese Kosten und zusätzliche finanziellen Belastungen wie z.B. Mietkaution für die neue Wohnung. (Bis zu Auszahlung der Mietkaution der gekündigten Wohnung können bis zu 6 Monate vergehen !)
Wahrscheinlich müssen wir auch die Wände neu Streichen, da die von uns gewählte Farbgebung nicht als „neutral“ durchgeht.
Bitte um Rat !

Mit freundlichen Grüßen

A.Lesch

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und gemäß der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich gibt es in der Tat eine Nebenpflicht des Vermieters, dem Mieter bei Abschluß des Vertrages bereits geplante Modernisierungsmaßnahmen bekannt zu geben.

Hier besteht allerdings das Problem, daß Sie aufgrund des Umfanges der Arbeiten und der Auswirkungen auf Sie voraussichtlich nicht zur Duldung der Arbeiten verpflichtet waren. Damit haben Sie die außerordentliche Kündigung als "Schadensursache" selbst verursacht und können den Vermieter dafür leider nicht in Anspruch nehmen.

Dementsprechend haben Sie leider keinen Anspruch auf Schadensersatz.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER