Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mobilfunkrechnung mit Position 'Zusatzleistungen anderer Anbieter' - ABO_Games


17.12.2015 15:36 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Auf meiner letzten Mobilfunkabrechnungen von Congstar fand ich folgende Rechnungsposition: "Zusatzleistungen anderer Anbieter" - ABO_Games über 4,99 Euro

Ich rief daraufhin die Hotline an und fragte, was das solle. Man sagte mir, ich hätte bei einem Drittanbieter über WAP ein Abo abgeschlossen und das würde über meine Mobilfunkrechnung abgerechnet. Als ich dies bestritt und verlangte, man solle mir den Betrag wieder gutschreiben, riet man mir, mich an den entsprechenden Drittanbieter zu wenden, da es laut ihrer AGBs rechtens sei, so etwas abzurechnen. Ich könne zwar eine Drittanbietersperre einrichten lassen, die würde aber nur für zukünftige "Abos" gelten, nicht für bestehende.

Ich finde es unmöglich, dass offensichtlich die Default-Einstellungen eines Telefonkunden so etwas zulassen und ich nun meinem Geld hinterherlaufen muss!

Nach einigen Internetrecherchen habe ich dann die Schreiben auf der foglende Seite ausprobiert: https://www.antispam-ev.de/wiki/Widerspruch_an_Provider_bei_Abzocke_mit_Handy-Abo_-_nicht_bestellt

Leider ohne Erfolg. Congstar weigert sich, mir den Betrag von insgesamt 24,95 zu erstatten.

Obwohl nur 25,- Euro würde ich nun gerne gerichtlich dagegen vor gehen. Wer kann mir da helfen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:

Nehmen Sie gerne Kontakt zu mir per E-Mail auf, damit ich Ihnen weiterhelfen kann.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.


Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Nachfrage vom Fragesteller 11.01.2016 | 13:31

Darf ich die Abbuchung zurückholen und nur die Telefonrechnung ohne
den Posten des Drittanbieters überweisen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.01.2016 | 14:54

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Ja, dies ist die richtige Vorgehensweise, wenn ein Widerruf gegenüber Ihrem Kreditinstitut noch möglich ist.


Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth

Ergänzung vom Anwalt 11.01.2016 | 13:11

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Abrechnung von Leistungen sog. Drittanbieter ist nur dann zulässig, wenn dies in dem Vertrag mit Ihrem Mobilfunkanbieter vereinbart worden ist.
In dem Hauptvertrag findet sich dazu regelmäßig nichts. Diese Leistungen sind vielmehr in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen - meistens im Kleingedruckten -enthalten.

Eine solche Klausel ist für den Vertragspartner überraschend im Sinne des § 305 c BGB, dass sie nicht Vertragsbestandteil wird.

Sie müssen sich daher nicht an den Drittanbieter wenden, sondern können unmittelbar gegenüber Ihrem Mobilfunkanbieter die Erstattung des in Rede stehenden Betrags verlangen.


Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER