Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mobilfunkgerät Defekt über Gewährleistungsfrist hinaus

| 27.07.2015 10:10 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili, LL.M.


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am 15.07.2013 einen Handyvertrag abgeschlossen, der ebenfalls den Erwerb eines Smartphones beinhaltete. Nun wies dieses Gerät Anfang Juni 2015 einen Defekt am Lautsprecher und der Kamera auf, worauf hin ich den Telekommunikationsdienstleister kontaktiere. Dieser tauschte das Gerät am 10.06.2015 mit einem gleichwertigen (kein Neugerät) aus. Allerdings funktionierte bei diesem Smartphone das GPS Modul nicht. Nach einem Anruf bei dem Mobilfunkanbieter wurde das Gerät Ende Juni erneut mit einem gleichwertigen gewechselt. Aber auch dieses wies einen Mangel auf, die Lautstärketasten an der Seite funktionierten nicht. Es erfolgte ein dritter Austausch, noch vor dem 15.07.2015.

Das 3. Austauschgerät schien zu funktionieren. Da ich ehr selten mit diesem Handy telefoniere (da ich von meinem Arbeitgeber ebenfalls ein Mobilfunkgerät erhalten habe), habe ich erst etwas später den Fehler entdeckt, dass an diesem Smartphone das Mikrofon nicht funktioniert (Anrufer hören mich sehr leise bis gar nicht). Die Reklamation erfolgte am 17.07.2015.

Nun wird mir aber von dem Mobilfunkanbieter mitgeteilt, ich sei kein Kunde mehr und man könne nichts mehr für mich machen. Jetzt besitze ich ein Smartphone, mit dem ich nicht einmal mehr telefonieren kann (nach meiner Ansicht ist dieser Zustand noch schlechter als mein Ursprünglicher Defekt).

Besteht noch die Möglichkeit, bei dem Anbieter eine Wandlung durchzuführen, bzw. muss dieser mir ein funktionsfähiges Gerät zur Verfügung stellen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Die Gewährleistungsfrist dürfte in Ihrem Fall vorliegend noch nicht abgelaufen sein, da für den Zeitraum wenn Ihr Handy in Reparatur ist bzw. bis Sie nach Anzeige des Mangels ein Austauschgerät haben nicht in die Verjährungsfrist eingerechnet wird. In dieser Zeit ist die Frist nach §§ 203, 209 BGB gehemmt. Aus diesem Grund trat der neuerliche Mangel wohl immer noch innerhalb der 2jährigen Gewährleistungszeit auf. Da bereits 3 mal vergeblich versucht wurde das Gerät in einen vertragsgemäßen Zustand zu versetzen und dies nicht gelungen ist, können Sie auch anstatt einen neuerlichen Austausch zu verlangen vom gesamten Vertrag zurück treten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Nadiraschwili, LL.M. (Sydney)
Rechtsanwalt

Marburger Straße 5
10789 Berlin

www.nadiraschwili.de

T +49 (0)30 247 266 14
F +49 (0)30 247 266 15

ra.nadiraschwili@gmail.com

Nachfrage vom Fragesteller 27.07.2015 | 11:19

Sehr geehrter Herr Nadiraschwili,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort, die mir sehr weiter hilft.

Bitte erlauben Sie mir eine ergänzende Frage:
Was würe mir zustehen, wenn ich von dem Vertrag zurücktrete? Wird ein Zeitwert oder der Neuwert des Smartphones für eine Erstattung herangezogen?

Freundliche Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.07.2015 | 11:47

Im Falle eines Rücktritts wäre Ihnen der Zeitwert zu erstatten, d.h. die gezogenen Nutzungen müssten Sie sich anrechnen lassen.


Bewertung des Fragestellers 27.07.2015 | 11:52

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Jetzt Frage stellen