Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mobilfunkanbieter behält 1€ Schuld im System Anbieterwechsel nicht möglich

17.08.2018 15:41 |
Preis: 50,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,
in 2016 wurde bei O2 ein Mobilfunkvertrag abgeschlossen, zusätzlich ein Mietkauf-Vertrag über ein Mobiltelefon, ebenfalls über O2.
Durch O2 wurde automatisch die Anschrift von mir im System geändert, da man herausgefunden haben will, dass diese sich geändert hat.
Ich habe dem keine weitere Beachtung geschenkt.
In 2017 wechselte ich meine Bankverbindung und es kam zu einer fehlgeschlagenen Lastschriftabbuchung durch O2.
Ich wurde informiert und aufgefordert den Rechnungsbetrag in einem Shop zu begleichen. Gleichzeitig habe ich telefonisch die neue Kontoverbindung mitgeteilt.
Ich habe die Rechnung beglichen, allerdings wurde sowohl vom Shop als auch von mir nicht beachtet dass die ebenfalls zurückgegebene Lastschrift des Mietkauf nicht bezahlt wurde.

Daraufhin hat man mich angeblich angemahnt, was aber postalisch nicht möglich war, da meine Anschrift ja automatisch geändert wurde.
Man stellte den Mietkauf Vertrag in sofortige Fälligkeit und beauftragte ein Inkasso Unternehmen, welches nach Adressermittlung mich dann wieder unter der richtigen Anschrift, welche auch die Anschrift im Vertrag ist, kontaktiert.
Ich habe mich mit dem Inkasso einigen können und habe die Forderung abzüglich der Adressermittlung beglichen.
O2 wurde über die Erledigung durch Inkasso und mich informiert.
Ich habe zwischenzeitlich den Vertrag auch gekündigt.
Als ich nun einen neuen Vertrag abschließen wollte, wurde mir mitgeteilt, dass ein gewisser intern geführter Status weiterhin auf ROT steht. Dieser Status wird scheinbar auch von anderen Mobilfunkanbietern eingesehen, wenn ein neuer Vertrag abgeschlossen werden soll.
Telefonisch wurde mir mitgeteilt, dass nach wie vor eine 1€Schuld im System aufrecht erhalten wird weil ich ein unzuverlässiger Zahler sei. Die Löschung dieser "Schuld" kann bis zu einem Jahr auf sich warten lassen.

Meine Frage ist nun: Ist es rechtlich zulässig dass eine solche 1€ Schuld aufrecht erhalten werden darf (es gibt keine negative Schufa Eintragung oä.) und ist es rechtlich zulässig, dass dieser intern geführte Status anderen Mobilfunkanbietern mitgeteilt wird ?!

Ich möchte gerne zu einem anderen Anbieter wechseln, habe den Vertrag fristgemäß gekündigt, kann aber nicht wechseln aufgrund dieses Status.
Es drängt sich der Gedanke auf, dass dieses 1€Schuld Instrument genutzt wird, damit der Kunde beim Anbieter bleibt.

Vielen Dank im Vorfeld für eine Betrachtung und Beurteilung.
17.08.2018 | 19:02

Antwort

von


(685)
Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Sofern Sie keine Schulden, also auch nicht in Höhe von 1 €, haben, können Sie vom ehemaligen Vertragspartner verlangen, dies Ihnen gegenüber zu bestätigen. Sollte dies nicht erfolgen, kann insofern sogar eine sog. negative Feststellungklage mit dem Inhalt erhoben werden, dass Sie schuldenfrei sind.

Sofern die nicht bestehende Schuld Dritten unrechtmäßigerweise mitgeteilt wird, können Sie verlangen, dass dies unterlassen wird und ggf. auch dementsprechend klagen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 17.08.2018 | 19:47

Hallo,
vielen Dank für die knkrete Antwort.
Wichtig ist, momentan ist O2 ja noch Vertragspartner, lediglich ist der Vertrag zum Laufzeitende, in ca. 1,5 Monaten gekündigt.
Die 1 € Schuld besteht nicht, mir wurde konkret gesagt, dass das fiktive 1 € sind.

Die Schuld ist lediglich O2 intern eingetragen, nicht über Schufa oder ähnliches.
Wie wäre der Ablauf einer Klage ?
Was passiert wenn ich bis zum Vertragende kein Ergebnis erzielen konnte und ich gezwungen bin, den O2 Vertrag zu verlängern.
Gäbe es deshalb ein Recht auf außerordentliche Kündigung. Ich möchte natürlich nicht noch einmal 2 Jahre bei O2 unter Vertrag stehen, brauche aber auch mein Telefon mit meiner Telefonnummer.

Entschuldigen Sie für weitere Fragen. Ich bin auf jeden Fall bereit den Klageweg einzuschlagen.

Mit freundlichen Grüßen


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.08.2018 | 21:18

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Es sollte vor Ende des Vertrages Klarheit darüber herrschen, dass keine Schuld mehr besteht. Vor einer Klage sollte die Gegenseite unter Klageandrohung aufgefordert werden, diesen Umstand zu bestätigen.

Die Klage müsste beim zuständigen Amtsgericht eingereicht werden. Sollte die Gegenseite kein Anerkenntnis abgeben, würde streitig verhandelt und anschließend ein Urteil ergehen.

Sie sind nicht gezwungen, den Vertrag zu verlängern. Deshalb sollte der Gegenseite auch verdeutlicht werden, dass sie für alle Mehrkosten ggf. schadenersatzpflichtig ist.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
ANTWORT VON

(685)

Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER