Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mobbing? - Werde ich verfolgt?

29.01.2007 10:29 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


11:08

Kein juristisches Fachgebiet betreffend, ersuche ich um juristischen Beistand. Es fällt mir schwer, eine Problematik zu erklären, die nicht sehen oder fassen kann aber sehr wohl bemerkt habe. Das Thema ist so alt wie die Welt und dreht sich um Liebe, Sex und Anmache. Als Bürogehilfin mache ich meine Arbeit, wie ich es gelernt habe. Ich weiß nicht, dass es andere Interessengruppen gibt, die andere Ziele verfolgen und ihr Geld auch nicht mit Arbeit verdienen. Aus diesem Zwiespalt ergeben sich psychische Probleme. Man könnte also sagen, dass ich verrückt bin. Werde ich verfolgt? Trachtet man nach meinem Eigentum? Ich habe mich bereits im Detail mit einigen Stellen (Marktforschung, Altersforschung, Stalkingforschung, Seelsorge, Frauenforschung etc.)in Verbindung gesetzt, aber nur unzureichende Antworten bekommen.
Wie schätzen Sie meine Chancen ein, hier weiterzukommen?

29.01.2007 | 10:51

Antwort

von


(108)
Friedrich-Ebert-Straße 33
14469 Potsdam
Tel: +49 331 281 290 060
Web: http://www.digitales-recht.com
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt summarisch beantworten will:

In juristischer Hinsicht können Unterlassungs-, Schadensersatzansprüche aufgrund eines beweisbaren Sachverhalts geltend gemacht werden, der ein (jetzt Juristendeutsch) „schikanöses, tyrannisierendes, ausgrenzendes Verhalten oder auch Psychoterror am Arbeitsplatz“ darstellt. Der Begriff „Mobbing“ wird nicht einheitlich verwendet und muss für jeden Einzelfall gesondert geprüft werden.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Auskunft weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichem Gruß

M. Timm
-Rechtsanwalt-
www.peukerttimm.de


Rückfrage vom Fragesteller 29.01.2007 | 11:03

Da ich nicht weiß, wer hier Verfolger ist, hat man mir einen Nervenarzt empfohlen. Würden Sie das auch so sehen?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 29.01.2007 | 11:08

Ohne nähere Angaben zu dem, was sich zugetragen hat, können keine juristischen Empfehlungen erfolgen. Zu Ihrer Frage: Möglicherweise kann ein „Nervenarzt“ eine für die Aufarbeitung erforderliche Basis schaffen.

Ich wünsche Ihnen viel ERfolg!

RA Timm

ANTWORT VON

(108)

Friedrich-Ebert-Straße 33
14469 Potsdam
Tel: +49 331 281 290 060
Web: http://www.digitales-recht.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Informationstechnologierecht, Vertragsrecht, allgemein, Datenschutzrecht, Gewerblicher Rechtsschutz
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90319 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle Antwort, auch bei der Nachfrage, alles beantwortet! Super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und gut ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
alles gut ...
FRAGESTELLER