Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mittelfinger

17.10.2011 16:51 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Hallo zusammen,

Bin weiblich, 35, im Management eines Konzerns taetig und nie in Erscheinung getreten.

Jetzt Anzeige wegen Mittelfinger - ich war allein die anderen ein Paar also zwei. Wagen ist auf meinen Vater gemeldet. Ich habe meinen Wohsitz im Ausland.

Wie vorgehen? Aussage verweigern, weil Familie? Oder hoffen, dass Ermittlung ins Ausland nicht erfolgt?

Besten Dank im Voraus!

Sehr geehrte Ratsuchende,

besten Dank für die Anfrage, die ich gerne anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes im Verhältnis zu Ihrem Einsatz wie folgt beantworten möchte.

Vorliegend haben Sie eine Beleidigung begangen.

Da Sie Ersttäterin sind, würde dies Ihnen zu Gute kommen. Jedoch wird man sich bei der Bemessung der Strafe, die eine Geldstrafe sein wird, an Ihrem Einkommen orientieren. Zur genauen Höhe kann ich ohne Kenntnis Ihres Einkommens nichts sagen.

Es besteht allerdings die Möglichkeit, als Ersttäterin, wenn Sie geständig sind, das Verfahren gegen eine geringe Geldauflage einzustellen, so dass Sie weder eine Verurteilung noch einen Strafbefehl im Bundeszentralregister eingetragen bekommen.

Straftaten, die in Deutschland begangen werden, werden von Behörden im Ausland im Wege der Amtshilfe vollstreckt. Mittlerweile werden ebenso ausländische Taten hier verfolgt.

Sie müssten sich schon lange Zeit außereuropäisch aufhalten, um die Strafverfolgungsverjährung zu nutzen.

Auch den Fall in der Familie aussitzen zu lassen, halte ich für wenig ratsam, da das Paar wohl angeben wird, eine Frau gesehen zu haben. Es würde sodann zunächst eine Halterermittlung erfolgen mit der Konsequenz, dass Ihr Vater angeben müsste, wer zu dem Zeitpunkt Zugriff auf das Fahrzeug hatte. Im weiteren würde man ggf. eine Gegenüberstellung durchführen, bei der das Paar Sie identifizieren möchte.

Letztlich müssen Sie selbst entscheiden, ob Sie es "aussitzen" wollen oder nicht. Das Strafmaß würde entsprechend negativ berücksichtigt werden, sollten Sie als Täterin ermittelt werden.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage gegeben haben zu können.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER