Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mitgliedschaft übertragbar-Fitnessstudio


01.08.2006 13:07 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Sehr geehrte Berater,

ich habe vor einem halben Jahr einen Vertrag über ein Jahr in einem Fitnessstudio abgeschlossen. Da ich aber 30km außerhalb wohne und durch meinen Beruf bedingt nicht oft gehen kann und 48 Euro im Monat nicht einfach fürs Nichtstun bezahlen wollte, habe ich nun gekündigt. Leider 1 Monat zu spät, da die Kündigungsfrist 2 Monate, vor Ablauf des ersten halben Jahres beträgt.

Ich muss nun bis nächstes Jahr zahlen und da werde ich auch nicht herauskommen.
Aber, meine Frage nun: in dem Vertrag ist mit keinem Wort erwähnt, ob ich meine Mitgliedschaft übertragen kann oder nicht. Wenn ich die Mitgliedschaftübertragen könnte, könnte mein Schwester, die nur 5 Min vom erwähnten Fitnessstudio entfernt wohnt, das Studio anstatt meiner Person nutzen.
Wäre das rechtlich in Orndnung? Ich würde auch weiterhin zahlen, aber meine Schwester könnte es nutzen?

Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Mit feundlichen Grüßen,
ein Mitglied.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


nur wenn im Vertrag die Übertragung auf eine Dritte Person AUSDRÜCKLICH vereinbart worden ist, wäre Ihr Vorhaben rechtlich möglich.

Ist, und so verstehe ich Ihre Darstellung, nichts geregelt, bedarf es zur Übertragung auf die Schwester der Einwilligung des Betreibers.

Dieses hat seinen Grund darin, dass bestehende Verträge einzuhalten sind und es dem Betreiber nicht zugemutet werden darf, eine ansich vertragsfremde Person im Studio aufzunehmen.

Ich bedauere, Ihnen keine bessere Auskunft erteilen zu können.


Hier sollten Sie aber nun mit dem Studiobetreiber sprechen; erteilt er -vielleicht auch in Hinblick auf eine Folgemitgliedschaft der Schwester- Einwilligung, sollten Sie sich dieses schriftlich geben lassen. Gleichwohl dürfen Sie nicht etwa auf die schon ausgesprochene kündigung verzichten.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 01.08.2006 | 13:27

Sehr geehrter Herr Bohle,

vielen Dank für Ihre rasche Antwort.

Mit freundlichen Grüßen,
B

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.08.2006 | 13:33

Sehr geehrte Ratsuchende,


keine Ursache; genau dafür wurde das Forum geschaffen.


Verhandeln Sie mit dem Betreiber auch wegen der möglichen neuen Mitgliedschaft der Schwester. VORAB sollte aber die von Ihnen angedachte Möglichkeit dann schriftlich festgehalten werden.


Ich wünsche Ihnen bei den Verhandlungen viel Glück.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER