Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Miterben Informationen


13.02.2018 12:54 |
Preis: 25,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

mein Onkel verstarb im März letzten Jahres.
Er hat kein Testament hinterlassen.
Als Erben wurden seine Ehefrau(zu 3/4 Anteil), sein Neffe(zu 1/8 Anteil) (ich) und
seine Nichte (zu 1/8 Anteil) benannt.
Die Ehefrau(meine Tante) schickte uns Miterben eine Verfügung im Erfall der Postbank zu.
(Auflösung des Postbankkontos des Onkels)
Diesen Antrag haben wir nicht abgesendet.
Nun kam vor kurzem vom Finanzamt die Erbschaftssteuererklärung zum Ausfüllen.
Die Tante hat bis jetzt keine Auseinandersetzung mit den Miterben gehabt,
und hat auch keine weiteren Informationen über die finanzielle Situation,
einschließlich der vorhandenen Immobilie uns gegenüber gemacht.
Wie können wir Miterben nun veranlassen, daß sämtliche Informationen von seitens der Tante
erfolgen, auch wenn sie sich weigert?
Vielen Dank!

13.02.2018 | 13:49

Antwort

von


1582 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten zu aller Erst beim Amtsgericht des letzten Wohnsitzes einen Erbschein beantragen. Mit diesem können Sie dann selbst alle Institutionen wegen Auskünfte anschreiben, wie beispielsweise das Finanzamt zur Offenlegung von Konten.
Nur wenn Sie darüber hinaus noch Informationen über weiteres Vermögen haben, dessen Auskunft Sie nicht anderweitig bekommen können, könnten Sie notfalls auch gerichtlich die Erbin in Anspruch nehmen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

1582 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER