Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Miteinbürgerung der Kinder


06.11.2017 14:58 |
Preis: 30,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.



Sehr geehrte Damen und Herrn,

meine zwei Kinder sind 2 und 5 Jahre alt und sie sind durch die Familienzusammenführung nach Deutschland gekommen. Sie haben im März 2016 in Deutschland angemeldet und haben einen Aufenthaltstitel erst im Mai 2016 wegen langer Terminzeit bekommen. Ich lebe seit 2001 in Deutschland und plane mit meinen Kindern zusammen für die Einbürgerung zu bewerben.
Bei Kindern unter 16 Jahren gilt, dass sie miteingebürgert werden können, wenn sie seit drei Jahren rechtmäßig in Deutschland leben.
Meine Frage ist, wann fängt dieser drei Jahre Frist und wann können wir erst für Mitbürgerung bewerben? Ab Ihrer Anmeldungsdatum oder ab Ihrem Aufenthaltstiteldatum?

Im voraus vielen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Seit Anmeldung

Zunächst hatten Ihre Kinder ein Visum nach § 6 (Aufenthaltsgesetz - AufenthG)
„(3) Für längerfristige Aufenthalte ist ein Visum für das Bundesgebiet (nationales Visum) erforderlich, das vor der Einreise erteilt wird. Die Erteilung richtet sich nach den für die Aufenthaltserlaubnis, die Blaue Karte EU, die ICT-Karte, die Niederlassungserlaubnis und die Erlaubnis zum Daueraufenthalt – EU geltenden Vorschriften. Die Dauer des rechtmäßigen Aufenthalts mit einem nationalen Visum wird auf die Zeiten des Besitzes einer Aufenthaltserlaubnis, Blauen Karte EU, Niederlassungserlaubnis oder Erlaubnis zum Daueraufenthalt – EU angerechnet".
Diese Zeiten werden bei der Berechnung der Frist des „rechtmäßigen Aufenthaltes im Inland angerechnet:
Verwaltungsvorschrift des
Ministeriums für Integration
zum
Staatsangehörigkeitsgesetz
(VwV StAG)
Vom 8 Juli 2013 – Az. 2-1010.1/1 -
„g) Der Ausländer, der ein Visum gemäß § 6 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 3 des Aufenthaltsgesetzes
hatte, wenn ihm im unmittelbaren Anschluss ein Aufenthaltstitel nach dem Aufenthaltsgesetz
erteilt worden ist. ".



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER