Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Miteigentum an Wohneigentum, Eigenbedarfsanmeldung durch einen der Erben

03.04.2014 14:57 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Zusammenfassung: Maßnahmen gegen den Miterben als Mieter nach Zwangsräumung

Meine Frau ist als Miterbe an einer Erbengemeinschaft beteiligt..
Der wesentliche Teil des Erbes ist ein Mehrfamilienhaus, welches zum Verkauf steht.
Der Bruder, ein Miterbe, hat vor dem Tod der Eltern das Hau mit diesen gemeinsam bewohnt. Er ist jedoch, um den Verkauf zu ermöglichen in eine andere Wohnung gezogen.
Der Bruder ist Miterbe zu 1/4 und Sozialhilfeempfänger.
Wegen fortgesetzter Mietschulden droht ihm die Kündigung des Mietvertrages.
Er hat jetzt gedroht gewaltsam in das leere Haus einzudringen und dort zu wohnen.
Können die übrigen Erben ihn daran mit polizeilicher Gewalt hindern?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Solange der Mieter einen gültigen und nicht gekündigten Mietvertrag besitzt, hat er auch ein Recht, Haus und Wohnung zu betreten.

Im Falle eines erheblichen Mietrückstands, gemäß § 543 Abs. 2 S. 1 Zif. 3 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), besteht die Möglichkeit einer außerordentlichen Kündigung, die ggfs. durch ein gerichtliches Räumungsverfahren durchgesetzt werden kann.

Voraussetzung für die außerordentliche Kündigung ist, dass der Mieter für zwei aufeinander folgende Termine mit der Entrichtung der Miete oder eines nicht unerheblichen Teils der Miete in Verzug ist oder in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Termine erstreckt, mit der Entrichtung der Miete in Höhe eines Betrages in Verzug ist, der die Miete für zwei Monate erreicht (§ 543 Abs. 2 S. 1 BGB).

Mit dem Räumungsurteil können Sie die Räumung der Wohnung durch einen Gerichtsvollzieher durchsetzen, und der Bruder Ihrer Gattin hat dann kein Recht zum Besitz der Wohnung mehr.

Sollte der Bruder danach das Haus oder die Wohnung erneut betreten, begeht er Hausfriedensbruch, und Sie können die Polizei zu Hilfe rufen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 03.04.2014 | 16:03

Der Bruder wohnt nicht mehr in dem Haus sondern seit Januar in einer anderen Wohnung.
Er ist zu 1/4 Miterbe an dem Haus und droht damit es zu bewohnen (als Eigenbedarf) obwohl er es sich nicht leisten kann.
Das Haus steht seit Januar auch mit seinem Wissen zum Verkauf.

Mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.04.2014 | 16:20

Danke für Ihre Klarstellung.
Als Miterben kann er zwar grundsätzlich Eigenbedarf geltend machen; erforderlich ist dann aber eine entsprechende, einstimmige (!) Entscheidung der Erbengemeinschaft, die Wohnung an den Bruder zu vermieten. Die wird er aber wohl nicht bekommen.
Ein faktisches Wohnrecht hat er dort auf jeden Fall nicht.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71574 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich kann Herrn Epping zu meinem Problem "Sperrrung meines YouTube Kanals" nur allen, denen es geht wir mir nur empfehlen. Innerhalb von 3 Tagen wurde die Sperrung zurückgenommen. Des Weiteren hat Herr Epping mich immer schnell ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle, klare und ausführliche Antwort mit Literatur- bzw. Quellenangabe. Perfekt! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER