Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Miteigentümer zahlt Wohngebäudeversicherung nicht

| 21.06.2022 11:05 |
Preis: 30,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


2 er WEG ohne Verwaltung, Miteigentümer sind lt. TE verpflichtet, 35% der Wohngebäudeversicherung zu zahlen, da die Wohnfläche anteilig kleiner ist als unsere. Miteigentümer im Trennungsjahr, Noch Ehemann bewohnt allein die Wohnung, im GB und Kaufvertrag stehen beide. Zahlungsfrist ist abgelaufen, keine Zahlung erfolgt, Zahlungserinnerung kommt in 8 Tagen, danach Mahnung und schlimmstenfalls Kündigung. Gesamthaftung ist klar, ich würde, um die Kündigung zu vermeiden, auch alles erst mal zahlen.

Frage: kann ich den Mahnweg einschlagen gegen beide oder den Hauptverdiener? Mahnbescheid beantragen? Oder RA einschalten, habe Rechtsschutz...Danke

21.06.2022 | 14:57

Antwort

von


(539)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Wichtig ist, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden, dass Sie gegenüber der Versicherung die Zahlung vornehmen.

Um dann im Innenverhältnis an Ihr Geld zu kommen, können Sie selbst einen Mahnbescheid beantragen. Dazu können Sie sich aussuchen, ob Sie einen oder beide Schuldner nehmen, sicherer ist es, beide zu nehmen, da auch hier eine Gesamtschuld besteht.

Alternativ ist eine Aufforderung durch einen Anwalt oder auch die Beauftragung eines Anwalts für die Durchführung des Mahnverfahrens. Hier sollten Sie vorher bei Ihrer Rechtsschutzversicherung um Deckungszusage bitten. Sehen Sie auch nach, ob Sie mit der RSV einen Selbstbehalt vereinbart haben.

Ich hoffe, Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen.

Draudt
Rechtsanwältin


Rückfrage vom Fragesteller 21.06.2022 | 15:09

Vielen Dank für die Antwort.

Eine Rückfrage: soll ich Zahlungserinnerung und die 1. Mahnung abwarten und schauen, ob gezahlt wird oder bereits nach der Erinnerung zahlen und den Mahnweg gehen?

Besten Dank

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.06.2022 | 15:15

Sehr geehrter Fragesteller,

gegenüber der Versicherung empfehle ich, keine Mahnung zu riskieren.

Mit freundlichen Grüßen

Draudt
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 21.06.2022 | 15:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank, gerne wieder.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Brigitte Draudt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 21.06.2022
5/5,0

Vielen Dank, gerne wieder.


ANTWORT VON

(539)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet- und Pachtrecht, Verkehrsrecht