Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Miteigentümer Auszahlung

| 23.07.2012 23:18 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Eine Doppelhaushälfte ist im Besitz von 3 Personen. 1 und 2 je 5/12, 3 zu 2/12.
Das Haus ist mit 69.000€ belastet.
Die Hypothek diente zum Ankauf der anderen Doppelhaushälfte nur durch die Miteigentümer
1 und 2 mit Zustimmung des Miteigentümers 3.
Der Miteigentümer 3 möchte jetzt seinen Anteil (2/12) am belasteten Haus ausgezahlt haben.

Frage: Wird von dem noch zu ermittelnden Wert die Hypothek abgezogen, oder wird der volle Wert zur Berechnung der Auszahlungssumme verwendet.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die schnelle und einfache Antwort auf Ihre Frage liefert § 6 Abs. 2 der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmowertV), die zum 01. Juli 2010 in Kraft getreten ist. Darin heißt es:

"Als wertbeeinflussende Rechte und Belastungen kommen insbesondere Dienstbarkeiten, Nutzungsrechte, Baulasten sowie wohnungs- und mietrechtliche Bindungen in Betracht."

Kurz um, die Belastung in Form der Hypothek ist bei der Wertermittlung in Abzug zu bringen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Hünecke, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 27.07.2012 | 08:32

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen