Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mit welcher Strafe habe ich bei Ladendiebstahl sonst noch zu rechnen?

| 20.03.2009 16:38 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


18:29
Hallo ich bin vor vier tagen 22 geworden und bin heute mit meiner freundinn in die stadt gegangen um mir schuhe zu kaufen! als wir damit fertig waren wollte sie noch nach dvd´s gucken also taten wier dies im Müller dort kann man so ziemlich alles kaufen wir haben uns beide eine dvd gekauft und sind noch mal nach parfüm gucken gegangen sie bei damen ich bei herren ich habe mir eines ausgesucht im wert von 30 euro und es in meine tasche gesteckt und bin zu ihr gegangen um es ihr zu zeigen hatte schon einen sprüher am unterarm ihr gefiel es nicht und wir haben noch in ruhe weiter geguckt und sind gegangen die flasche habe ich aber in meiner tasche gelassen dummerweise. beim rausgehen ist es dann passiert sie haben mich natürlich erwischt ich habe alles gleich gestanden bzw. erklärt natürlich eine story die mann nicht glaubt kann ja jeder erzählen. dann habe ich mich ausgewiesen meine personalien worden aufgenommen und ich musste 50 euro strafe zahlen habe ich auch gleich getan desweiteren habe ich ein jahr ausverbot erteilt bekommen womit ich aber noch ganz gut leben kann. jetzt mal die frage mit was für konsequenzen habe ich sonst noch zu rechnen es war übrigens das erste mal das ich so was gemacht habe bin halt ziemlich fertig weil ich heute erst mein polizeiliches führungszeugniss für meine neue arbeitstelle beantragt habe wird soetwas dort vermerkt? und mit welcher strafe habe ich sonst noch zu rechnen brauche einfach klarheit. im voraus schon mal danke für die hilfe
20.03.2009 | 17:07

Antwort

von


(344)
Austr. 9 1/2
89407 Dillingen a. d. Donau
Tel: 09071/2658
Web: http://www.rechthilfreich.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst darf ich darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern dafür angedacht ist, eine erste rechtliche Orientierung zu ermöglichen. Dies voraus geschickt antworte ich weiter wie folgt:

Diebstahl wird gemäß § 242 StGB mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe (sogenannter Strafrahmen) geahndet. Gemäß § 248a StGB wird der Diebstahl geringwertiger Sachen nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, dass die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

Ob Sie mit einer strafrechtlichen Sanktion rechnen müssen hängt also zunächst davon ab, ob das Kaufhaus bei der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft Strafantrag stellt.

Sollte dies der Fall sein, so rate ich einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen. Der Anwalt könnte im Rahmen des Ermittlungsverfahrens bei der zuständigen Staatsanwaltschaft anregen, dass diese mit Zustimmung des für die Eröffnung des Hauptverfahrens zuständigen Gerichts von der Verfolgung absieht. Eine Einstellung des Verfahrens kommt nämlich immer dann in Betracht, wenn die Schuld des Täters als gering anzusehen wäre und kein öffentliches Interesse an der Verfolgung besteht.

Sollte das Verfahren nicht gemäß § 153 StPO eingestellt werden, so könnte ein Anwalt zumindest darauf hinwirken, dass das Strafverfahren bei Erteilung einer Auflagen wie z. B. die Bezahlung eines Geldbetrages an eine gemeinnützige Einrichtung gemäß § 153a StPO eingestellt wird.

Eine solche Verfahrenseinstellung brächte den Vorteil, dass die Angelegenheit nicht im Zentralregister gespeichert würde. Sollte es wieder Erwarten zu einer Verurteilung kommen, so wäre die Strafe, die zu befürchten ist, eine Geldstrafe. Verurteilungen auf Geldstrafe erscheinen gemäß § 31 Abs. 2 Nr. 5 a BZRG nicht im Führungszeugnis, wenn die verhängte Geldstrafe nicht mehr als neunzig Tagessätze betrug. Als Ersttäter müssen Sie nicht damit rechnen, dass eine Verurteilung in das Zentralregister eingetragen würde.

Bei Unklarheiten können Sie gerne über die kostenfreie Nachfragefunktion nachfragen. Ich hoffe, eine erste hilfreiche Orientierung ermöglicht zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Kohberger

Nachfrage vom Fragesteller 20.03.2009 | 17:55

recht herzlichen dank für die einschätzung da fällt mir schon mal ein stein vom herzen also ist eine strafe über 90 tagessätze so gut wie unmöglich. sollte sich der anwalt zu dem ich gehe auf ein bestimmtes gebiet spezilasiert haben oder ist das nicht so relevant

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.03.2009 | 18:29

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Zunächst empfehle ich abzuwarten, ob der Ladendiebstahl überhaupt zur Anzeige gebracht wurde.

Manche Rechtsanwälte führen die Bezeichnung Fachanwalt für Strafrecht. Viele Rechtsanwälte weisen auf ihrer Homepage oder z. B. auch in Telefonbucheinträgen darauf hin, dass sie vor Gericht auch als Strafverteidiger auftreten.

Selbstverständlich können Sie sich in der Sache gerne auch an mich wenden. Dies würde jedoch weitere Kosten auslösen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Kohberger
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 20.03.2009 | 18:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"die antwort war so weiit ich sagen fachgerecht und freundlich formuliert und hatt mir sehr geholfen mit der unangenehmen situation klar zu kommen"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Kohberger »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.03.2009
5/5,0

die antwort war so weiit ich sagen fachgerecht und freundlich formuliert und hatt mir sehr geholfen mit der unangenehmen situation klar zu kommen


ANTWORT VON

(344)

Austr. 9 1/2
89407 Dillingen a. d. Donau
Tel: 09071/2658
Web: http://www.rechthilfreich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Mietrecht, Straßenverkehrsrecht, Strafrecht, Internet und Computerrecht
Jetzt Frage stellen