Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Missbrauch meines Telefonanschlusses


26.04.2006 08:40 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



Ich bin am 26.3 aus meiner alten Wohnung ausgezogen (Schlüsselübergabe dokumentiert). Der Telefonanschluss wurde erst einige Tage später abgeschaltet. Vom 28 - 30.3 hat eine unbekannte Person ( vermutlich der neue Mieter) von über diesen Telefonanschluss illegal Telefonate (0900-Nummern usw.)im Wert von ca. 520€ geführt. Frage: muss ich die Telefonrechnung bezahlen und wie bekomme ich ggf das Geld zurück ?
Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes möchte ich Ihre Frage wie folgt beantworten.

Zunächst stellt sich die Frage, zu welchem Termin Sie die Abschaltung Ihres Telefonanschluss beantragten. Falls Sie diesen erst zum 31. März 2006 gekündigt haben, sollten Sie die Rechnung zunächst zahlen und Ihren Nachmieter oder eine sonstige dafür in Frage kommende Person in Regress nehmen.
Sie waren zum Zeitpunkt Ihres Auszugs und danach noch Vertragspartner und es lag in Ihrem Verantwortungsbereich dafür Sorge zu tragen, dass kein „Unbefugter“ Ihren Telefonanschluss nutzt.

Sollte die „zu späte“ Abschaltung auf einem Fehler Ihres Telefonanbieters beruhen, empfehle ich, die Zahlung der Rechnung unter Hinweis auf diesen Fehler abzulehnen.

Hinsichtlich der Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegenüber dem Schwarztelefonierer muss ich Sie zunächst auf die Beweisproblematik im Falle eines Gerichtsprozesses hinweisen. Sie tragen dafür die Beweislast, dass nicht Sie sondern eben die andere Person mit Ihrem Telefonanschluss unberechtigt telefoniert hat. Das bedeutet, dass Sie dies beweisen müssen.
Sie sollten sich aus diesem Grund mit Ihrem Vermieter oder der zuständigen Hausverwaltung in Verbindung setzen, um herauszufinden, ob und an wen die Wohnung vor Ende März übergeben wurde. Ein dahingehendes Übergabeprotokoll oder die Zeugenaussage des Übergebenden können zum Beweis herangezogen werden.
Gegenüber der ermittelten Person sollten Sie sodann Ihre Ansprüche schriftlich unter Fristsetzung geltend machen.

Daneben besteht die Möglichkeit, bei Staatsanwaltschaft oder Polizei die in Frage kommende Person wegen aller in Betracht kommender Delikte anzuzeigen.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
www.kanzlei-kaempf.net
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER