Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Missbräuchliche Benutzung meines Stromanschlusses im Keller

| 08.02.2016 20:25 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


16:42

Der Mieter der Kellerwohnung in 4 Parteienhaus hat 5 Jahre meinen Stromanschluss
zum waschen und trocknen benutzt , nach eigenen Angaben 3 x wöchentlich ,durch ein 2 1/2 jähriges Kind nach meiner Ansicht mehr , welchen Schadenersatz kann ich verlangen und und wann ist der Anspruch verjährt ?

08.02.2016 | 21:21

Antwort

von


(1068)
Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

den Ihnen entstandenen Schaden (§ 249 Abs. 1 BGB ) können Sie ersetzt verlangen (§ 823 Abs. 1 BGB ).

Als Schaden kommt der Geldbetrag in Betracht, den Sie auf Grund der illegalen Nutzung mehr zahlen mussten. Sie sind finanziell so zu stellen als hätte der Nachbar den Strom nicht abgezweigt. Den Betrag können Sie nur überschlagsmäßig bestimmen.

Schadensersatzansprüche verjähren in Ihrem Fall in drei Jahren (§ 195 BGB ) ab Kenntnis (§ 199 Abs. 1 BGB ), ohne Kenntnis spätestens nach 10 Jahren (§ 199 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 BGB ) ab Anspruchsentstehung.

Wenn Sie jetzt erst von der illegalen Nutzung erfahren haben, sind Ersatzanspüche noch nicht verjährt.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 10.02.2016 | 16:19

Hallo und Danke , ich wollte die Nachfrage stellen ,es wurde aber immer nur Frage stellen angezeigt und nicht nachfragen ,
muss der Schuldner die Anwaltskosten tragen ?

Mfg

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 10.02.2016 | 16:42

Habe versehentlich als Stellungnahme geantwortet.
Anwaltskosten sind zu erstatten.

Bewertung des Fragestellers 10.02.2016 | 16:22

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Die Bewertung hat mir weiter geholfen ,aber nach der Beantwortung stellt sich mir folgende Frage : kann ich vom Schuldner die Anwaltskosten verlangen, dies wird als neue Frage bewertet und kostet wieder extra , das System finde ich so nicht in Ordnung ,nach der Fragestellung sollte man ein Preisangebot der Anwälte bekommen ,das finde ich besser.
Mit dem Anwalt bin ich sehr zufrieden und werde mich wieder melden, vielen Dank

"
Stellungnahme vom Anwalt:

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja, die Gegenseite hat die Kosten der Rechtsverfolgung (des Rechtsanwalts für die Vertretung) zu tragen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Peter Eichhorn »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.02.2016
4,4/5,0

Die Bewertung hat mir weiter geholfen ,aber nach der Beantwortung stellt sich mir folgende Frage : kann ich vom Schuldner die Anwaltskosten verlangen, dies wird als neue Frage bewertet und kostet wieder extra , das System finde ich so nicht in Ordnung ,nach der Fragestellung sollte man ein Preisangebot der Anwälte bekommen ,das finde ich besser.
Mit dem Anwalt bin ich sehr zufrieden und werde mich wieder melden, vielen Dank


ANTWORT VON

(1068)

Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Strafrecht