Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Minusstunden durch Arbeitsunfähigkeit

10.01.2015 16:06 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Zusammenfassung: Zur regelmäßigen Arbeitszeitbestimmung

Hallo!

Ich habe eine 35 Stunden Woche und arbeite nach Dienstplan, der wöchentlich erstellt wird, Montags habe ich mich krank gemeldet und wurde bis einschließlich Mittwoch krank geschrieben.
Mein Dienst hätte wie folgt ausgesehen:
Mo: 9 h
Di: 8 h
Mi: 8h
Do: 5 h
Fr: 5 h
Mein Vorgesetzter teilte mir mit, dass ich mir für die 3 Kranktage lediglich die tägliche durchschnittliche Arbeitszeit aufschreiben darf.
Dies hat allerdings zur Folge, dass ich nun 4 Minusstunden für die Woche habe. Ist das rechtlich so in Ordnung?

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Gemäß § 4 Abs. 1 EFZG ist die regelmäßige Arbeitszeit zu Grunde zu legen. Diese entspricht der Arbeitszeit, welche Sie bei Gesundheit geleistet hätten. Es wird bei der Bestimmung der regelmäßigen Arbeitszeit grundsätzlich nach dem Ausfallprinzip verfahren. Soweit Ihr Arbeitgeber Ihre Arbeitszeiten geplant hat, haben Sie Anspruch auf Entgeltfortzahlung in Höhe der geplanten Arbeitszeit (vgl. BAG-Urt. v. 13.02.2002 - 5 AZR470/00).

Eine (vergangenheitsbezogene) Durchschnittsbetrachtung wäre nur dann geboten, wenn die regelmäßige Arbeitszeit während der krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit nicht bekannt gewesen wäre, so etwa bei flexibler Arbeitszeit aufgrund von Gleitzeit.

Ich hoffe, Ihre Frage soweit verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Sollten weiterhin Unklarheiten bestehen, nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Winter, Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 10.01.2015 | 20:23

Herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Wenn ich das nun richtig verstanden habe, kann ich durch dieses Ausfallprinzip Zeitgutschriften sowie Zeitschulden erwerben, solange diese schon vor der Erkrankung geplant waren?



Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 10.01.2015 | 20:27

Korrekt!

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78756 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort erfolgte noch am selben Tag und hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Beratung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Beantwortung - auch der Rückfrage. Perfekt. ...
FRAGESTELLER