Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Minijob in der Elternzeit - 400 Euro

| 10.05.2008 06:51 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


08:02

Schönen guten Tag.

Ich möchte während der Elternzeit wieder bei meinem Arbeitgeber arbeiten. Ich habe vor 6 Wochen einen schriftlichen Antrag auf "Verringerung der Arbeitszeit in der Elternzeit" gestellt. Da es im Moment nicht möglich ist mir eine Teilzeitstelle mit 15h/Woche anzubieten, hat man mir einen Arbeitsvertrag auf 400 EUR Basis angeboten. Bis meine Stelle in einigen Monaten wieder frei ist. Dann soll ich im Rahmen der Elternzeit ca. 20h/Woche arbeiten, was ich aber sicher noch nicht schriftlich bekomme. Das wäre für mich erstmal in Ordnung. Aber es stellen sich einige Fragen:

- muß ich hierbei etwas beachten?
- verwirke ich in irgendeiner Weise mein Recht auf Teilzeit in der Elternzeit, wenn ich jetzt auf 400 EUR Basis arbeite? Oder kann ich trotzdem jederzeit einen neuen Antrag auf Teilzeit stellen mit allen Fristen und Rechten, als hätte ich während der Elternzeit noch gar nicht gearbeitet.
- entstehen mir sonstige Nachteile oder spricht aus arbeitsrechtlicher Sicht etwas dagegen?
- habe ich irgendwelche wichtigen Fragen vergessen :-) ?

Vielen Dank.

10.05.2008 | 08:20

Antwort

von


(2272)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,


in der Elternzeit darf die Arbeitnehmerin nicht mehr als 30 Wochenstunden erwerbstätig sein, wobei ein sogenannter Minijober die gleichen Rechte wie jeder "normaler" Arbeitnehmern hat.

Eine Verwirkung von Rechten wird daher nicht in Betracht kommen.

Allerdings müssen Sie sich darüber im im Klaren sein, dass es je nach Vertragsausgestaltung zum Verlust des Krankenversicherungsschutzes kommen und die Arbeitslosenversicherung berührt werden kann


Daher rate ich dringend dazu, VORAB den Vertrag, auch hinsichtlich der angedachten Teilzeitstelle schriftlich zu fixieren und dann individuell prüfen zu lassen.

Dieser Vertrag sollte auf die fortbestehende Elternzeit und darauf hinweisen, dass der Minijob und auch die spätere Teilzeit nur befristet während der Laufzeit der Elternzeit ausgeübt wird. Auch sollte vereinbart werden, dass der Hauptarbeitsvertrag zum einen von dieser Teilzeitvereinbarung losgelöst bestehen bleibt und zum anderen nach Ende der Elternzeit wieder die Rechte und Pflichten aus dem alten Arbeitsverhältnis entscheidend ist.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 15.05.2008 | 07:43

Schönen guten Tag und vielen Dank für die schnelle Antwort.

Falls ich tatsächlich einen solchen Arbeitsvertrag bekomme - können Sie ihn auch prüfen?

Gruß, eine Mama in Elternzeit

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 15.05.2008 | 08:02

Sehr geehrte Ratsuchende,


eine Überprüfung ist möglich; bitte lassen Sie mir dann den Vertrag zukommen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Meine Fragen wurden beantwortet und es gab auch darüberhinaus Hinweise, was ich zu beachten habe.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
4/5,0

Meine Fragen wurden beantwortet und es gab auch darüberhinaus Hinweise, was ich zu beachten habe.


ANTWORT VON

(2272)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht