Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Minijob Gleitzone

| 22.01.2015 16:28 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Abrechnung bei Gleitzone

Hallo,
am 26.06.2014 hatte ich bei eine Firma einen unbefristeten Arbeitsvertag Gleitzone unterschrieben.Im Vertrag 6 Monate Probezeit, 2 Tage Urlaub pro Monat. Am 29.09.2014 bekam ich eine Kündigung zu 15.10.2014, ltArbeitsvertag. In der Zeit vom 01.07. bis 15.10.2014 wurde mein Lohn mit Steuerklasse 1 ( keine Lohnsteuer und Solidarität) abgerechnet. Nun hatte ich auf meinem Stundenkonto noch Überstunden und mir standen auch noch 8 Tage bezahlter Urlaub zu(24 Std) .Nun bekam ich eine Abrechung, wo dann Steuerklasse 6 berechnet worden ist. Was natürlich zu meinem nachteil ist .
Am 29.10.14 hatte ich bei der Firma sofort wiederspruch eingelegt. Die Firma meinte nur, das es richtig wäre, da mir zum 15.10. gekündigt worden wäre und ich hätte keinen Vertag mehr. Somit müssten Sie Stklasse 6 abrechnen.
Denn ich meine das es nicht richtig ist, da es sich um einen GleitzonenVertag handel und da dürfen nur 60 Std. per Monat abgerechnet werden. Denn die Überstunden und der Urlaubsanspruch stammt ja aus dem Arbeitsvertag.

Vieleich können Sie mir weiter helfen.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Abrechnung nach der Steuerklasse 6 ist nicht korrekt. Aufgrund des Arbeitsvertrages und den entstandenen Ansprüchen muss mit der Steuerklasse 1 abgerechnet werden, da diese Ansprüche zum 15.10.14 entstanden sind und der zu diesem Zeitpunkt maßgebliche Status herangezogen werden muss, d.h. Steuerklasse 1. Die Regelung zur Gleitzone ist auch nicht steuerrelevant, sondern lediglich für die Sozialabgaben.

Sofern der Arbeitgeber die Abrechnung nicht korrigiert, so müssten Sie prüfen, ob Sie im Rahmen des Lohnsteuerjahresausgleich zu viel gezahlte Steuern zurück erhalten oder ob Sie Ihre Ansprüche in einem arbeitsgerichtlichen Verfahren geltend machen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.




Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)




Nachfrage vom Fragesteller 23.01.2015 | 12:31

Werte Frau Sperling,

Gibt es irgendwelche § die ich in dem Schreiben noch beifügen kann. Denn die Firma, Lohnbüro ist so angelegt, das was die machen ist alles richtig und ist Gesetz.
Über ein Info wäre ich Ihnen Sehr dankbar.
Verbleibe mit schönen Grüssen.

Nachfrage vom Fragesteller 23.01.2015 | 12:31

Werte Frau Sperling,

Gibt es irgendwelche § die ich in dem Schreiben noch beifügen kann. Denn die Firma, Lohnbüro ist so angelegt, das was die machen ist alles richtig und ist Gesetz.
Über ein Info wäre ich Ihnen Sehr dankbar.
Verbleibe mit schönen Grüssen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.01.2015 | 12:47

Die Anwendung der Steurklasse 6 ergibt sich gem. § 38b EStG Abs. 1 Ziff. 6 nur für zweite Arbeitsverhältnisse.

Bewertung des Fragestellers 23.01.2015 | 12:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Bei Ihnen, könnte manch ein Ra. noch was lernen."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 23.01.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER