Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietwohnung im eigenen Haus Kündigung Mieter gibt Schlüssel nur gegen Kaution zurüc

09.05.2017 15:59 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Räumung aus Wohnung; Austausch des Türschlosses wegen nicht erfolgter Schlüsselrückgabe

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben eine Wohnung im eigenen Haus an einen jungen Mann vermietet. Nun hat dieser gekündigt per 30.04.17 und wir hatten auch bereits einen Nachmieter gefunden. Jetzt hat der Mieter es nicht fertiggebracht, trotz mehrfacher Ermahungen (weil wir es schon geahnt hatten), die Wohnung fristgereicht zu räumen bzw. zu renovieren. Am 28.04. hat sich der Nachmieter die Wohnung nochmal angeschaut um etwas auszumessen, am nächsten Tag rief er dann an und teilte mit, seine Freundin sei beruflich versetzt worden und sie würden sich jetzt lieber eine Wohnung zwischen ihren beiden Arbeitsplätzen suchen.... Der Nachmieter zahlt für drei Monate (Mai - Juli) die Kaltmiete für die Wohnung. Soweit alles gut. Nur als der Mieter mitbekommen hatte, dass die Wohnung doch keinen direkten Nachmieter hat, hat er selbst wieder alles schleifen lassen und ist immer noch nicht fertig mit der Renovierung (er hatte die Wohnung komplett renoviert übernommen und sollte sie auch komplett renoviert übergeben). Außerdem war vereinbart, dass er die von ihm genutzte eingebaute Küche bei Auszug ausbaut. Dies ist auch noch nicht geschehen. Er hat uns am 30.4. gefragt, ob wir die Übergabe auch am 2.5. machen könnten, dem habe ich zugestimmt. Am 6. 5. erhielt ich per whatsapp die Nachricht, dass er noch kommt, aber wir die Übergabe am nächsten WE machen müssten, er hätte heute keine Zeit und dann würde er auch die Küche rausholen. Als er da war, habe ich ihn auf schlecht gestrichene Teile der Tapete hingewiesen, er sagte, er mache das noch (bisher noch nicht erledigt). Später schrieb ich ihm, er soll doch bitte an beide Haustür- und Wohnungsschlüssel denken und sie mitbringen. Daraufhin antwortete er, dass er mir erst die Schlüssel geben würde, wenn er seine Kaution (EUR 650,00 - eigentlich sollten es 1.000,- sein, wir haben nur 650,- erhalten) wieder bekomme. Daraufhin habe ich ihm geschrieben, dass der Mietvertrag per 30.4017 beendet sei und ich um Rückgabe der Schlüssel bitte, ansonsten würde ich mir vorbehalten ihm eine Abschlussrechnung für die überzogene Zeit, also vom 1-5- - 13.5. in Rechnung zu stellen und habe ihm mitgeteilt, dass die Wohnung bis spätestens zum 13.5. (Samstag) zum Neubezug fertig sein muss, ansonsten würde ich einen Maler beauftragen (eine Wand hat er neu tapeziert, allerdings nicht professionell, eigentlich müsste er das nochmal neu machen). Was kann ich jetzt tun? Wäre es rechtens, ihm einen Betrag (z. B. Nettomiete für zwei Wochen bzw. Kaltmiete : 30 Tage x Anzahl der überzogenen Tage) von der Kaution abzuziehen? Wenn er mir die Schlüssel nicht am Samstag gibt, darf ich den Türzylinder auf seine Kosten austauschen lassen? Gerade eben erhielt ich wieder eine whatsapp-Nachricht, dass es evtl. auch der 20.5. werden könnte... Was kann ich tun, damit das Trauerspiel ein Ende findet? Gegenstände von ihm sind keine mehr in der Wohnung aber wie gesagt, er hat noch die Schlüssel. Ich möchte keinen Ärger, aber ich will mich auch nicht veräppeln lassen, habe auch Bedenken er könnte aggressiv werden. Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe!
09.05.2017 | 17:27

Antwort

von


(118)
Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95819261
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Soweit die Wohnung vermietet ist, können Sie keinen Anspruch wegen verspäteter Räumung geltend machen, da kein Schaden entstanden ist. Sie würden ansonsten ja doppelte Miete erhalten. Es müsste sich daher aus dem Mietvertrag ergeben, dass der Mietbeginn erst am 13ten oder 14ten Mai erfolgt ist.
Ein Austausch der Zylinder wäre nur dann möglich, wenn er notwendig ist. D.h. der Austausch muss ein Schaden sein. Wenn der neue Mieter eingezogen ist und der Schlüssel noch nicht übergeben (Sie haben aber vorher eine Frist gesetzt und auch angezeigt, dass ansonsten ein Austausch des Zylinders erfolgt und gegen die Kaution aufgerechnet wird) wurde, ist eine Aufrechnung gegen die Kaution möglich. Wenn der Mietvertrag mit dem neuen Mieter am 13. oder 14. Mai beginnt, kann dann der Austausch des Türschlosses erfolgen auf Kosten des ehemaligen Mieters, wie auch der Räumung.

Sie haben sämtliche mit dem Mietverhältnis in Betracht kommende Schäden/Ersatzansprüche schätzen zu lassen (Kostenvoranschlag für Schlüssel und Streichen, wie auch die Nebenkosten) und dann gegen die Kaution aufzurechnen. Der Restbetrag ist dann fällig oder durch den ehemaligen Mieter zu zahlen.
Dieses Abrechnungsschreiben hat spätestens sechs Monate nach dem Auszug zu erfolgen.

Aktuell sehe ich noch keinen Grund für einen Austausch, da die Wohnung zwar vermietet ist, aber kein Einzug erfolgte. Ich empfehle sämtliche Arbeiten schätzen zu lassen. Diese Schätzungen dann in Kopie mit einem Aufforderungsschreiben dem ehemaligen Mieter zukommen zu lassen (Einschreiben mit Rückschein). Als Frist für sämtliche Arbeiten würde ich wenigstens 14 Tage ansetzen. Nach Ablauf der Frist sollte eine Kautionsabrechnung erfolgen (siehe oben).

Bedingt durch die Weitervermietung können Sie aber auch ohne Ankündigung sofort mit Handwerkern die Arbeiten erledigen lassen. Das Eigentum des ehemaligen Mieters müssen Sie aber einlagern und dürfen es nicht einfach verwerten.
Bedingt durch die spezielle Mietsituation bei Ihnen sehe ich aber das erste Vorgehen als das mildere Mittel an und auch erfolgsversprechender.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Wübbe

ANTWORT VON

(118)

Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95819261
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Tierrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72634 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gute Antwort ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen, die Antwort war sehr hilfreich! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und fachkompetente Beratung, gerne wieder! ...
FRAGESTELLER