Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietwohnung / Schloßtausch Wohnungseingangstür

| 02.09.2018 18:22 |
Preis: 70,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe bei unserer neuen Mietwohnung an der Wohnungstür das Schloß ( ohne Wissen des Vermieters ) getauscht, da ich den Verdacht hatte, dass noch Schlüssel im Umlauf sind. Dies wurde jetzt durch Zufall bestätigt. Die Vermieter und Familienangehörige haben jeweils einen Generalschlüssel für die Schließanlage und die Mietwohnungen.

Darf ich das Schloß tauschen und muß ich für Notfälle einen Schlüssel im Haus deponieren bzw. einer Person anvertrauen?

Vielen Dank für Ihre fachkundige Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
02.09.2018 | 19:25

Antwort

von


(1784)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


das Schloss der Wohnungstür darf getauscht werden; darüber brauchen Sie auch den Vermieter nicht informieren. So ein Schlosstausch gehört zum normalen Gebrauch der Mietsache.

Bei Beendigung und Rückgabe der Wohnung muss jedoch das alte Schloss wieder eingebaut werden.



Als Mieter haben Sie eine Obhutspflicht für die Wohnung und zwar auch in Ihrer Abwesenheit.


Um dieser Obhutspflicht bei Abwesenheit nachzukommen, können Sie einen Wohnungsschlüssel

beim Vermieter,
beim Nachbarn,
bei Verwandten oder sonstigen Bekannten/Personen

hinterlegen, wobei Sie dem Vermieter nach überwiegender Rechtsprechung mitteilen sollten, wo der Schlüssel ist, damit im Notfall der Vermieter sich dann an diese Person wenden kann (BGH, Urt.v. 20.10.1971, Az.; VIII ZR 164/70).

Ansonsten hatte der Vermieter das Recht, im Notfall per Schlüsseldienst oder auch mittels Gewalt die Tür zu öffnen und die Kosten hätte dann der Mieter zu tragen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 02.09.2018 | 19:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort ist sehr verständlich, ausführlich und auf meine Fragen bezogen. Vielen Dank!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 02.09.2018
5/5,0

Die Antwort ist sehr verständlich, ausführlich und auf meine Fragen bezogen. Vielen Dank!


ANTWORT VON

(1784)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht