Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietwohnung Keller Einbruch / Diebstahl

| 17.12.2019 00:00 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


20:31

Seit 4 Jahren wohne ich als Mieterin in einem Mehrfamilienhaus /Wohnanlage mit Kellerraum Nr.19
Mein Keller wurde aufgebrochen, meine Sachen im Wert ca. 1500.-€ wurden entwendet.
Ich habe Anzeige wegen Einbruch und Diebstahl gestellt, Polizei und Vermieter waren vor Ort.

Nach Rücksprache mit der Hausverwaltung wurde uns mitgeteilt das eine Wohnung mit Keller verkauft wurde.
Der neue Eigentümer hat den laut Hausplan, seinen Keller Nr.19 auf Anweisung der Hausverwaltung daraufhin aufgebrochen und von Awista räumen lassen, ohne Rücksprache und wissen das es meine Sachen waren.

Mein Vermieter hatte mir also 4 Jahre lang den falschen Keller (lautPlan) zugewiesen.
Laut Vermieter hat er Keller Nr. 19 schon fälschlicher Weise ca. 20 Jahre.
Der Hausplan zeigt aber, das meinem Vermieter Keller Nr. 22 gehört.

Alle Parteien Vermieter, neuer Eigentümer sowie Hausverwaltung bestreiten die Schuld und keiner fühlt sich verantwortlich für meinen entstandenen Schaden.

Frage: Wer hat hier die Schuld und muss für meinen Schaden aufkommen?
Bitte mit Erklärung und Begründung.
Danke

17.12.2019 | 00:44

Antwort

von


(626)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

schuld hat Ihr Vermieter, da er Ihnen den falschen Keller zuwies. Er ist Ihr unmittelbarer Anspruchsgegner. Möglicherweise hat der Vermieter wiederum einen Anspruch gegen die Hausverwaltung, die ihm bereits seit längerer Zeit den falschen Keller zugewiesen hatte. Auch ist ein Anspruch des Vermieters gegen den neuen Eigentümer denkbar, der Sachen im Wert von 1.500 € entsorgen ließ, ohne sich zu fragen, wem diese gehören.

Sie müssen allerdings im Streitfall beweisen, welche Ihrer Sachen entsorgt wurden und welchen Wert diese hatten.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, dass diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie bei Rückfragen gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 17.12.2019 | 19:55

Danke für die schnelle Beantwortung meiner Frage.

Ändert sich die Sachlage wenn der Kaufvertrag erst ab 31.12. Gültigkeit hat?
Theoretisch hat ja dann ein fremder (mit Erlaubnis des Vorbesitzers) den Keller aufgebrochen und räumen lassen.
Für die Polizei ist es kein Einbruch mehr und hat die Anzeige eingestellt.
Der neue Besitzer weis von allen sachen welche entsorgt wurden da er dabei war.

Entsorgt wurden meine neuen 4 Alufelgen mit Sommerreifen, 4 Koffer voll meiner Business Sommerkleidung
sowie ein großer Karton voller Schuhe.

Benötige ich als Nachweis für jedes einzelne Teil eine Quittung ?

Danke für ein schneller Feedback.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.12.2019 | 20:31

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

wie ich schon ausführte, ist Ihr Anspruchsgegner Ihr Vermieter. Daran ändert sich nichts dadurch, dass der Kaufvertrag für die andere Wohnung erst ab 31.12. gültig ist.

Einbruch ist es deshalb nicht, weil der Kellerraum ja dem neuen Eigentümer gehört. Auch dürfte der Vorsatz fehlen, fremde Sachen zu entsorgen.

Quittungen wären natürlich am besten, aber wenn der neue Eigentümer bestätigen kann, welche Sachen entsorgt wurden, kann der Wert auch geschätzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 17.12.2019 | 21:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.12.2019
5/5,0

ANTWORT VON

(626)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht