Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietwohnung - Darf ich eine Reinigungsfirma bestellen und die Kosten übernimmt der Mieter?

| 27.05.2011 15:01 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


17:14

Hallo,
ich habe eine 36qm Wohnung an einen alleinstehenden Herrn vermietet. Ich habe mit Ihm zusammen einen Wohnungsrundgang gemacht. Leider habe viele Schmutzecken angetroffen. z. B. Heizkörper voll mit Staub, der kann schon gar keine Wärme mehr abgeben, Küche na ja, Bad - total verkalkte Duschkabine, verdrecktes WC usw., Fensterrahmen zum Teil Schimmelansatz, Mückenschutzgitter am Fenster stammt von mir - ist kaputt, Ventilator im Bad geht nicht mehr. Der Mieter möchte weiter wohnen bleiben, aber ich möchte eine saubere Wohnung. Darf ich eine Reinigungsfirma bestellen und die Kosten übernimmt der Mieter? Wer muss das Mückenschutzgitter bezahlen? Vielen Dank für Ihre Rückantwort.

27.05.2011 | 16:14

Antwort

von


(458)
Mauerstrasse 36
72764 Reutlingen
Tel: 07121 128221
Web: http://www.anwalt-vogt.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

gerne darf ich Ihre Frage wie folgt beantworten:

Grundsätzlich trifft den Mieter einer Wohnung die vertragliche Nebenpflicht, alles zu unterlassen, was Schäden an der Mietsache verursachen kann. Er muss daher die Mietsache so pfleglich behandeln, dass sie nicht beschädigt wird und nicht mehr als vertragsgemäß abgenutzt wird. Verletzt er diese so genannte Obhutspflicht, so ist er dem Vermieter zum Schadensersatz verpflichtet.

Auf der anderen Seite steht natürlich die Tatsache, dass die Benutzung der Wohnung und deren Reinigung der Privatsphäre des Mieters unterfällt. Dementsprechend wird eine Reinigung der Wohnung nur dann gefordert werden können, wenn ansonsten Schäden für die Mietsache drohen.

Dementsprechend wird in Ihrem Fall der Mieter wirksam nur zur Entfernung der Verkalkungen im Bad und zur Entfernung des Schimmelansatzes aufgefordert werden können. Auch wird er, sofern er das Mückenschutzgitter beschädigt hat, dieses ersetzen müssen.

Hierbei wird allerdings nach § 281 BGB: Schadensersatz statt der Leistung wegen nicht oder nicht wie geschuldet erbrachter Leistung eine vorherige Fristsetzung erforderlich sein. Der Mieter muss daher vor der Beauftragung einer Fachfirma dazu aufgefordert werden, die Verkalkungen und den Schimmel fachgerecht zu beseitigen.

Daneben kann Ihr Mieter natürlich verpflichtet sein, sofern Sie dies vertraglich so vereinbart haben, die Wohnung ab einem bestimmten Grad der Abnutzung renovieren zu lassen.

Abschließend hoffe ich, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.

Hierbei möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Sie können natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal mit mir Verbindung aufnehmen.

Für eine über diese Erstberatung hinausgehende Interessenvertretung steht Ihnen meine Kanzlei selbstverständlich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Nachmittag und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Vogt

Rückfrage vom Fragesteller 29.05.2011 | 17:03

Sehr geehrter Herr Vogt,
vielen Dank für Ihre Rückantwort.
Der Ventilator im Bad und die Duscharmatur ist kaputt. Wer muss für diese Kosten aufkommen?
Wie sieht es mit dem total zugestaubten Heizkörper aus? Darf dieser so bleiben?
Vielen Grüße


Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 29.05.2011 | 17:14

Sehr geehrte Ratsuchende,

nach § 535 BGB: Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags muss der Vermieter die Mietsache in einem gebrauchsfähigen Zustand erhalten.

Sofern Sie daher dem Mieter nicht nachweisen können, dass der Ventilator und die Duscharmatur durch unsachgemässe Benutzung beschädigt worden sind, werden Sie für die Reparaturen aufkommen müssen. Bitte beachten Sie hierbei allerdings, dass es zulässig ist, den Mieter vertraglich zu verpflichten, Kleinreparaturen bis zu einem gewissen Höchstbetrag zu übernehmen. Falls in Ihrem Vertrag ein solche Klausel enthalten ist, könnte die Armatur darunter fallen.

Der zugestaubte Heizkörper wird solange so bleiben dürfen, als aus ihm kein Schaden enstehen kann.

Mit freundlichen Grüßen


RA Michael Vogt

Bewertung des Fragestellers 29.05.2011 | 16:57

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Vogt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 29.05.2011
4,4/5,0

ANTWORT VON

(458)

Mauerstrasse 36
72764 Reutlingen
Tel: 07121 128221
Web: http://www.anwalt-vogt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht