Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietverzug - Was kann ich hier tun - Abmahnung - Kündigung ..??.


11.07.2007 18:11 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Mein Mieter zahlt nicht wie im Vertrag festgelegt am 3. Werktag sondern die letzten 3 mal immer 8-10 Tage später.
Was kann ich hier tun - Abmahnung - Kündigung ..??
Sehr geehrter Rechtssuchender,
bitte prüfen Sie zuerst welche Regelung Sie in diesem Fall im Mietvertrag getroffen haben. Meist sehen Mietverträge ein spezielle Verzugzinsenregelung vor. Außerdem können Sie ein pauschale Mahngebühr fordern, wenn diese im Mietvertrag enthalten ist (z.B.Regelung 5 EUR pro Mahnung).
Der Mieter ist gemäß § 556b BGB verpflichtet die Miete bis zum 3. Werktag zu zahlen (übrigens Werktag auch gleich Samstag!).
Erfolgt dies nicht haben Sie folgende Ansprüche gegen den Mieter:
1.
- Verzugszinsen: 5 Prozentpunkte über dem jeweiligen Basiszinssatz gem. §§ 286, 288 BGB,
- eventuell höhere Zinsen wenn Sie üblicher Weise für die Refinanzierung der Mietwohnungen einen Kredit nehmen,
2.
Sie sollten deshalb ein Forderungskonto mit präsizer Berechnung der Verzugzinsen erstellen und dieses ständig aktualieren.
Aus diesem Konto sollen sich gezahlte / offene Forderungen und Zinsen für die Verzugzeiträume sowie eventuell Mahnkosten und Porto etc. ergeben.
3.
Dieses Forderungskonto schicken Sie in Kopie zu den Mietern und fordern den Ausgleich mit Fristsetzung von maximal 14 Tagen.
4.
Des weiteren sollten Sie über eine Abmahnung nachdenken:
Inhalt:
- Hinweis auf Fälligkeit der jeweiligen Miete,
- Zahlungseingänge bei Ihnen darstellen,
- Verspätung / Verzug mit Mietzinsen klar darlegen.
Der Rechtsgrund für die Abmahnung folgt aus § 543 Abs.3 BGB.
Dort ist geregelt, dass Sie nach Abmahnung/ mit Erläuterung der Konsequenzen und erneuter Pflichtverletzung ein Kündigungsrecht des Mietvertrages haben. Diese Möglichkeit der Kündigung sollte aber bei unverschuldet verspäteter Zahlung nicht benutzt werden.
Sollten die Mieter weiterhin die Fälligkeitsregelung nicht beachten, sollten Sie nach Ablauf der in der Mahnung gesetzten Frist einen Kollegen beauftragen. Dessen Kosten können in diesem Fall als Schadensersatzkosten ebenfalls vom Mieter eingefordert werden.
Ich hoffe diese kurze Darstellung hilft Ihnen weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Steffen Rogge
Rechtsanwalt
RA Balan Stockmann & Partner

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER