Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietvertrag von Makler nicht übergeben

27.05.2008 11:10 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich habe vor zwei Wochen 08.05.08 über einen Makler eine Wohnung besichtigt und am 09.05.08 im Beisein der Maklerin, der Vermieterin und meiner Mutter ein Exemplar des Mietvertrags für die Wohnung unterzeichnet. Die Vermieterin hat den Vertrag auch unterzeichnet und mir Schlüssel für die Wohnung übergeben, obwohl der Mietvertrag erst ab 01.07.08 läuft.
Mein Zweitexemplar sollte mir per Post zugehen - die Maklerin wollte das Zweitexemplar entsprechend am nächsten Tag aufsetzen und gegenzeichnen lassen.
Ich habe im Gegenzug die fällige Maklerprovision überwiesen und warte jetzt seit dem 09.05.08 auf mein Exemplar des Meitevertrages, den mir die Maklerin zuschicken wollte.

Ich gehe davon aus, daß der Mietvertrag auch ohne ein gegengezeichnetes Exemplar meiner Vermieterin zustande kommt.

Kann ich, wenn mir der schriftliche Vertrag auch weiterhin durch die Maklerin nicht übersandt wird(ich habe sie schon telefonisch angemahnt), die bezahlte Maklerprovision zurückfordern bzw. wie komme ich an mein Exemplar des Mietvertrags (ich möchte die Miete ja auch überweisen können)?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

27.05.2008 | 11:47

Antwort

von


(2419)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,


nach Ihren Angaben gehörte die Erstellung und Übersendung des Vertrages mit zum Aufgabenbereicht der Maklerin, die .zumindest derzeit - diese Pflichten verletzt hat. Daher werden Sie einen Teil von 25% der Provision zurückfordern können.

Hier sollten Sie die Maklerin nicht telefonisch, sonder schriftlich zur Übergabe des Vertrages auffordern und eine Abschrift auch der Vermieterin mit der gleichen Aufforderung zukommen lassen. Dabei sollten Sie deutlich machen, dass ohne Vertragsexemplar auch die Bankverbindung nicht bekannt ist und die die Miete dann beim Amtsgericht hinterlegen werden.

Spätestens dann wird die Vermieterin sicher reagieren



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle.


ANTWORT VON

(2419)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94313 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank! Schnell, verständlich und eine Antwort die mir schon einmal ein Stück weiterhilft! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwalts hat mir gar nicht gefallen, weil unser Rechtssystem erhebliche Mängel aufweist. Aber dieser Anwalt gibt sich sehr viel Mühe, erklärt es verständlich und ich würde diesen Anwalt sofort weiter empfehlen. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auch wenn mich das Ergebnis überrascht hat, kann ich jetzt auf nachvollziehbarer Grundlage meine weiteren Entscheidungen treffen. Daher alles zu meiner Zufriedenheit und nochmals vielen Dank. ...
FRAGESTELLER