Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.799
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietvertrag ohne Vereinbarung der Miethöhe


17.11.2009 15:26 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin nun seit 01.08.2009 Selbständiger Fahrzeuglackierermeister.
Ich habe damals (Mai 2009) zu meinem Vermieter gesagt, dass er doch bitte einen Mietvertrag aufsetzen soll, mit Inhalten über Mietgeld ect.
Ich habe ihn jede Woch darauf hingewiesen, dass ich den Mietvertrag auch für das Finanzamt brauche und gefragt was das nun kosten.

Es passierte bis heute nichts.

Nun war eine Rechnung im Briefkasten und er wollte schlagartig ca. 3500 Euro Nachzahlung für die Monate Aug., Sep., Okt., Nov.
Nun zu meiner Frage: ich habe keinen Mietvertrag wo der Betrag zugrunde liegt wieviel ich jeden Monat zahlen muss, hätte ich gewußt das Monatliche Zahlung für Miete und Nebenkosten 827,05 Euro betragen, hätte ich doch niemals mich dort eingemietet.
Habe ich rechtliche Chancen um die Zahlung zu verweigern?

Mit freundlichen Grüßen
Nico Bergmann
17.11.2009 | 16:13

Antwort

von


140 Bewertungen
Saarlandstraße 62
44139 Dortmund
Tel: 0231 580 94 95
Web: www.rechtsanwalt-do.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

offenbar haben Sie und der Vermieter bislang nicht über die Miethöhe gesprochen.

Ein Mietvertrag kommt dennoch zustande (auch mündlich), solange klar war, dass die Räume gegen Geld überlassen werden sollen, dass also überhaupt Miete gezahlt werden muss.

Wenn also ein Mietvertrag besteht, muss auch eine Miete bezahlt werden.

Jetzt ist die Frage, wie hoch die Miete ist, wenn nicht darüber gesprochen wurde. In diesem Fall gilt in der Regel eine angemessene, ortübliche Miete für die Räume als vereinbart (so der BGH Urteil vom 02.10.1991). Sie müssten also herausfinden, wie hoch die Mieten in der Umgebung sind und vergleichen.

Eine andere Möglichkeit wäre diese: Wenn Sie bereits für einige Monate eine bestimmte Miete gezahlt haben und der Vermieter über mehrere Monate die Miete vorbehaltlos angenommen hat, kann diese Miethöhe gelten, weil der Vermieter dann der Miete indirekt durch schlüssiges Handeln zugestimmt hat.

Abschließend: Vielleicht hat der Vermieter versehentlich nicht deutlich gemacht, dass es eine Nachzahlung für alle sieben Monate (Mai-Nov) sein soll. Haben Sie denn für Mai-Juli eine Miete gezahlt?

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Überblick geben und meine Antwort hat Ihnen weiter geholfen. Noch Fragen? Dann nutzen Sie die kostenlose Nachfragefunktion.

Wenn ich Sie in der Sache tätig werden soll, rufen Sie mich gerne an. Sie können mir auch eine Email z.B. mit einer Rückrufbitte schicken. Ich melde mich dann bei Ihnen.

Bitte bedenken Sie, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Zu einer umfassenden Beratung gehört, gemeinsam alle relevanten Informationen zu erarbeiten. Das kann diese Plattform nicht leisten. Hier soll nur eine erste überschlägige Einschätzung Ihres geschilderten Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen gegeben werden. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Tatsachen bei Ihrer Schilderung kann sich eine ganz andere rechtliche Beurteilung ergeben.



Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Belgardt
Rechtsanwalt


Kanzleianschrift:
Großholthauser Str. 124
44227 Dortmund

Kontaktmöglichkeiten:

Telefon: 0231. 580 94 95
Fax: 0231. 580 94 96
Email: info@ra-belgardt.de

**********************************






ANTWORT VON

140 Bewertungen

Saarlandstraße 62
44139 Dortmund
Tel: 0231 580 94 95
Web: www.rechtsanwalt-do.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Mietrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61168 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Frage wurde beantwortet. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Er hat mir bestimmt geholfen, aber leider verstehe ich seine Antwort nicht wirklich. Sollte mein Chef das Weihnachtsgeld rückfordern wird es mir schwer fallen ihm klar zu machen , dass es nicht geht. ...
FRAGESTELLER