Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietvertrag mit Unternehmen eines Mitarbeiters -

| 06.09.2021 12:56 |
Preis: 30,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Wer die Miete tatsächlich zu zahlen hat, ergibt sich aus dem Mietvertrag. Ist dort ausnahmsweise nichts dazu geregelt, ist immer der Mieter als Vertragspartner (nicht notwendigerweise die Bewohner) zur Zahlung verpflichtet.

Guten Tag,
ich habe eine voll möblierte, renovierte Wohnung einer Firma vermietet, dessen Mitarbeiter mit Familie in letzter Woche einzog.
Ich möchte auf Zahlungsanweisung und Fakturierung des Vertragspartners, nämlich des Unternehmens bestehen.
Das Unternehmen gab mir jedoch als Vorschlag, dass auch der Mitarbeiter selbst, die Miete überweisen kann.
Wer weist juristisch korrekt den Mietzins und die Kaution in diesem Falle an ?

06.09.2021 | 13:59

Antwort

von


(40)
Braamkamp 14
22297 Hamburg
Tel: (040) 87 50 47 34
Web: http://www.kanzlei-alsterland.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gern wie folgt beantworten möchte:

Entscheidend ist in erster Linie das, was im Mietvertrag steht. Dort steht gewöhnlich, dass der Mieter den Mietzins entrichten muss. Naheliegenderweise ist das im Gesetz („Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter die vereinbarte Miete zu entrichten", § 535 Abs. 2 BGB) genauso geregelt.

Ihrer Schilderung entnehme ich, dass Mieter die Firma ist und diese Wohnung dann einem ihrer Mitarbeiter zur Verfügung stellt/untervermietet. Dementsprechend ist sie auch dazu verpflichtet, die Miete zu bezahlen.

Der Vorschlag, dass der Mieter die Miete direkt an Sie bezahlt, ist natürlich nicht fernliegend – jedenfalls, wenn die Firma sowieso lediglich Ihre Konditionen weiterleitet. Aber konkret nach der rechtlichen Situation gefragt, richtet sich Ihr Anspruch auf Bezahlung der Miete gegen die Firma. Das, was die Firma mit dem eigentlichen Bewohner vereinbart hat, muss Sie nicht interessieren. Ich vermute, dass dies einer der Gründe ist, weshalb Sie die vereinbarte Konstellation gewählt haben.

Dementsprechend erfolgt die Zahlung auch im Interesse der mietenden Firma korrekterweise durch jene. Denn in einer Situation, in der Sie die Miete durch den eigentlichen Bewohner erhalten, könnten Sie (theoretisch) unter Berufung auf den Mietvertrag noch einmal Mietzahlung für denselben Monat von der Firma verlangen. Das würde Ihnen zwar unterm Strich nicht zustehen, wenn Sie die Zahlung behalten – die Firma müsste aber erst einmal beweisen, dass ihr Mitarbeiter für sie die entsprechende Zahlung bereits geleistet hat.


Ich hoffe, dass Sie durch meine Antwort einen ersten Überblick gewonnen haben. Wenn etwas unklar geblieben ist, stehe Ihnen gerne über die kostenlose Nachfragefunktion weiter zur Verfügung.

Wenn Sie bisher zufrieden waren und weitergehenden Beratungsbedarf haben, können Sie sich gern direkt bei mir melden.

Freundliche Grüße aus Hamburg


Rechtsanwalt Jörn Blank

Bewertung des Fragestellers 06.09.2021 | 14:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

In der präzisen Beantwortung meiner Frage, wurden sämtliche Einwände und offene Bedenken für mich ausreichend klargelegt.
Ich begrüße eine Plattform wie diese, um zügig rechtliche Unsicherheiten auszuschließen;
echte Hilfestellung im privaten als auch im beruflichen Alltag.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jörn Blank »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 06.09.2021
5/5,0

In der präzisen Beantwortung meiner Frage, wurden sämtliche Einwände und offene Bedenken für mich ausreichend klargelegt.
Ich begrüße eine Plattform wie diese, um zügig rechtliche Unsicherheiten auszuschließen;
echte Hilfestellung im privaten als auch im beruflichen Alltag.


ANTWORT VON

(40)

Braamkamp 14
22297 Hamburg
Tel: (040) 87 50 47 34
Web: http://www.kanzlei-alsterland.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht, Reiserecht