Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
482.051
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietvertrag der Oma übernehmen


15.12.2017 12:29 |
Preis: 25,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Zusammenfassung: Eintritt in den Mietvertrag der Großmutter oder seine Übernahme.


Meine Oma hat sich kurzerhand entschieden in ein Altersheim umzuziehen.

Da ihre jetzige Wohnung recht groß ist und gut gelegen ist, möchte ich diese natürlich zu den günstigen Konditionen übernehmen.

Ist dieses überhaupt so einfach möglich oder wie sollte ich am besten vorgehen ?
Kann ich den Mietvertrag so einfach auf mich umschreiben lassen oder muss ich da vorher gemeldet sein ?
15.12.2017 | 14:12

Antwort

von


64 Bewertungen
Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95279564
Web: www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Es ist nicht einfach so möglich, dort einzuziehen und die Wohnung zu übernehmen. Dies geht nur mit dem Einverständnis des Vermieters.
Als Mieter ist man nicht berechtigt, die Wohnung ohne Erlaubnis des Vermieters an Dritte zu überlassen. Im Prinzip haben Kinder oder auch Enkel nicht das Recht, in den Mietvertrag einzutreten. Etwas anderes hat der Gesetzgeber nur für den Todesfall geregelt. Das Mietverhältnis geht dann automatisch auf den überlebenden Ehegatten oder auf den Erben über. Wenn der Erbe aber nicht in der Wohnung gelebt hat, kann der Vermieter mit einer Frist von drei Monaten kündigen.

In ihrem Fall würde ich auf den Vermieter zugehen und fragen, ob Sie in der Wohnung leben dürfen (wegen Pflege, o.ä.) und ggfs. ob Sie mit in den Mietvertrag aufgenommen werden können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Wübbe

Nachfrage vom Fragesteller 15.12.2017 | 14:17

Vielen dank für die Ausführliche Antwort.

Wenn meine Oma aber bin in 2 Monaten in ein Pflegeheim zieht, besteht für mich keine Chance zur Pflege mit in den Mietvertrag aufgenommen zu werden ?

Die Wohnung ist noch nicht gekündigt.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.12.2017 | 14:33

Sehr geehrter Ratsuchender,
auch wenn die Pflege noch nicht passiert und erst in zwei Monaten, spielt für den Zeitpunkt der Aufnahme in den Vertrag keine Rolle. Ziel ist es ja, dass Sie in den Vertrag aufgenommen werden! Von daher sollte es jetzt passieren. Achtung aber vor einem Zweitwohnsitz (Zweitwohnsitzsteuer)!
Auch wenn die Oma im Pflegeheim ist, benötigt man Hilfe in Form von Besuchen oder Wäsche und Kommunikation mit dem Personal und Ärzten, etc.

Beste Grüße,

RA Wübbe

ANTWORT VON

64 Bewertungen

Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95279564
Web: www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Tierrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich bezweifle die Richtigkeit resp. Vollständigkeit der Antwort. Konkrete Verweise auf Steuergesetze fehlen. Damit werde ich kaum weiter kommen beim Finanzamt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt konnte deutlich mehr Klarheit in einen rechtlich fuer mich schwer einzuschaetzenden Sachverhalt bringen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Obwohl das Ergebnis für den Betroffenen(den ich berate) niederschmetternd ist, hat mich der Anwalt schnell und gut beraten. MFG ...
FRAGESTELLER