Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietvertrag/ Kaution

17.03.2011 13:36 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Lars Liedtke


Anfang März schließen wir mit einer Person einen
Mietvertrag über eine 3 Zimmer Wohnung ab.
Es wird vereinbart, daß die Mieterin
a) den Schlüssel sofort erhält
b) sofort eine Kaution von 2 Nettomieten anweist
Im übrigen soll der Mietvertrag zum 1.5.2011
anlaufen. Ein entsprechender Vertrag wird
unterzeichnet

vor 3 Tagen ruft die Mieterin an und teilt
mit, daß Sie eine andere Wohnung gefunden hat.

Wie sieht es juristisch aus:

a) Kautionsrückzahlung komplett
b) welche Kosten können geltend gemacht werden

gibt es sonst Beachtenswertes ??


MFG

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich die Funktion hat, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine persönliche Beratung/Vertretung kann und soll hierdurch nicht ersetzt werden. Hinzufügen oder Weglassen wesentlicher Tatsachen kann zu einer anderen Beurteilung des Falles führen. Unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsangaben und des von Ihnen gebotenen Einsatzes beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Durch die Unterzeichnung ist ein wirksamer und bindender Mietvertrag zustandegekommen. Sofern sich aus dem Mietvertrag nichts Abweichendes erbibt, der Mieterin also insbedondere kein Rücktrittsrecht oder ähnliches eingeräumt wurde, muss die Mieterin diesen Vertrag gemäß den gesetzlichen Anforderungen kündigen.

Eine solche Kündigung hat schriftlich zu erfolgen (die telefonische Mitteilung ist also nicht ausreichend) und wirkt, wenn Sie bis zum 3. Werktag eines Monats zugeht zum Ablauf des übernächsten Monats. Sollten Sie also bis zum 5. April eine schriftliche Kündigung erhalten, würde das Mietverhältnis zum 30.06. beendet werden. Bis dahin haben Sie auch Anspruch auf Zahlung der vereinbarten Miete, es sei denn, dass Sie die Wohnung zwischenzeitlich schon anderweitig vermieten.

Über die Kaution ist ebenfalls erst nach Beendigung des Mietverhältnisses abzurechnen, so dass ich Ihnen dringend rate, die erhaltene Kaution nicht zurückzuzahlen. Sollten mieterseits dann keine Mietzahlungen erfolgen, können Sie nach Beendigung des Mietverhältnisses mit der Kaution aufrechnen und diese einbehalten.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage gegeben zu haben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71914 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Mack konnte mir eine ausführliche Antwort zu meinem speziellen Fall geben. Die Antwort erhielt ich zudem sehr schnell, verständlich und ausführlich. Ich bin jetzt sehr beruhigt und bedanke mich herzlich bei Herrn ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche und differenzierte Antwort, ganz herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER