Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietvertrag 2 Mieter, jedoch 1 Unteschrift kündigen

| 16.02.2017 12:12 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

2 Personen (Ehepaar) sind im Mietvertrag eingetragen, jedoch nur 1 Person hat den Mietvertrag unterschrieben.
Kann dann die Person, die unterschrieben hat den Vertrag kündigen oder müssen beide Parteien die Kündigung unterschreiben, ist die Kündigung dann trotzdem rechtwirksam wenn nur einer unterschreibt?

Für mich und den Unterzeichner wäre das gut, da der Unterzeichner überhaupt nicht mit eingezogen ist sondern der neue Lebensgefährte.
Der Unterzeichner will jetzt kündigen.

Sprich in der Wohnung wohnt die Ehefrau, die nicht unterzeichnet hat, jedoch im Mietvertrag drin steht. Der Ehemann, der Unterzeichnet hat, ist nie eingezogen.
Er "musste" sich kurzfristigg eine neue Wohnung suchen, da es beim Umzug hieß, der neue Lebensgefährte zieht mit ein.

Freundliche Grüße

16.02.2017 | 13:39

Antwort

von


(1082)
Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt.

Für den Abschluss eines Mietvertrages ist die Schriftform nicht vorgeschrieben.
Wenn beide Partner Mieter werden sollten, so sind auch beide Mieter, auch wenn nur einer unterschrieben hat.

Die nicht unterschreibende Ehefrau wird jedenfalls durch schlüssiges Handeln Mitmieter, wenn sie eigene Rechte und Pflichten begründen will und der Vermieter dies akzeptiert (BGH, Urt. v. 13.07.2005 - VIII ZR 255/04 ).

Daher können nur beide Mieter gemeinsam die Kündigung erklären und zwar schriftlich (§ 568 Abs. 1 BGB ).

Der eine Partner kann den anderen aber auch mit Originalunterschrift (§ 174 S. 1 BGB ) schriftlich bevollmächtigen, für Ihn die Kündigung mitzuerklären.

Der eine Mieter hat gegenüber dem anderen einen Anspruch auf Mitwirkung bei der gemeinsamen Kündigung.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 18.02.2017 | 11:21

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr schnelle Antwort.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Peter Eichhorn »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.02.2017
5/5,0

Sehr schnelle Antwort.


ANTWORT VON

(1082)

Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Strafrecht