Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietvertrag 01

15.09.2020 18:47 |
Preis: 60,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,

folgender Fall, ich hatte mir eine Wohnung angesehen und sie gefällt auch. Das schrieb ich den Makler auch per E-Mail, das ich die Wohnung nehmen würde. Daraufhin schickte mir der Makler einen Mietvertrag, nur leider enthät der Mietvertrag Klauseln die ich nicht unterschreiben kann, wie das ich die Kaution auf einmal bezahlen soll, oder das es Pflicht ist eine Hausratversicherung abzuschließen. Oder das ich die Wohnung ein Jahr fest anmieten muss, da in dem Vertrag ein 1-jähriger Kündigungsauschluss für beide Seiten steht. Bin ich durch meine E-Mail Zusage an dem Vertrag gebunden. Oder erst mit der Unterschrift auf dem eigentlichen Mietvertrag. Muss ich mit Schadenersatzansprüche rechnen wenn ich den Vertrag nicht unterschreibe. Den eigentlichen Mietvertrag habe ich noch nicht unterschrieben, da ich erst jetzt den Vermieter kenne und die ganzen Klauseln. Auch erfuhr durch Internetrechen das die zuständige Hausverwaltung zeimlich ruppig mit den Mietern umgeht

Mit freundlichen Grüßen

15.09.2020 | 19:39

Antwort

von


(452)
Harmsstraße 86
24114 Kiel
Tel: 0431 88 70 49 75
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Sie müssen den Mietvertrag nicht unterschreiben und sind auch nicht daran gebunden.

Im Übrigen wären die Klauseln:

- die Kaution auf einmal bezahlen soll, oder
- das es Pflicht ist eine Hausratversicherung abzuschließen

unwirksam. Hier gelten die gesetzlichen Regelungen, bzw. die Tatsache, dass der Mieter selbst seinen Versicherungsschutz bestimmen kann, da er ohnehin persönlich haftet.

Dagegen kann ein Kündigungsverzicht für 1 Jahr wirksam vereinbart werden.

Sie müssen auch nicht mit Schadensersatz rechnen. Die bloße Tatsache, dass Ihnen die Wohnung zusagt, begründet noch kein Vertragsverhältnis ebenso wenig ein Mietvertragsverhältnis. Letzteres kommt erst mit Abschluss des Mietvertrages zustande.

Einzige Ausnahme wäre lediglich, Sie hätten einen sog. Mietvorvertrag vereinbart. Dies sehe ich aus den geschilderten Umständen aber nicht, denn die bloße Zusage zur Wohnung sagt ja noch lange nichts darüber aus, dass Sie dann verpflichtet wären die Wohnung zu jedweden Vertragskonditionen zu übernehmen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Sascha Lembcke


Rechtsanwalt Sascha Lembcke

ANTWORT VON

(452)

Harmsstraße 86
24114 Kiel
Tel: 0431 88 70 49 75
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Inkasso, Vertragsrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 75873 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen, vielen Dank dafür!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die kompetente, ausführliche und schnelle Rechtsberatung! ...
FRAGESTELLER