Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietverhältnis mit verstorbener Mutter

| 02.11.2012 15:26 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Hallo, ich habe ein Dreifamilienhaus. Die obere-vordere Wohnung ist an meine Mutter und die vordere-untere Wohnung ist an meine Schwester vermietet. Den kompletten hinteren Teil bewohnen wir selber. Wenn ich zur Wohnung der Mutter möchte, muß ich durch den Flur der unteren Wohnung (Schwester). Da ich mit meiner Schwester zerstritten bin, gestattet sie mir den Zutritt zur oberen Wohnung nur, wenn ich mich vorher anmelde. Jetzt am 26.10.2012 ist meine Mutter verstorben und meine Schwester (hat Kontovollmacht) hat für den Monat November schon keine Miete mehr überwiesen.
Ich habe jetzt 2 Fragen.

1) Wie lange muß die Mietzahlung für die Wohnung meiner verstorbenen Mutter aufrecht erhalten werden? (bis einschl.Januar 2013?)
2) Wenn keine Miete gezahlt mehr wird ist es dann sofort wieder meine Wohnung, die ich nutzen kann und bei der ich auch die Schlösser tauschen kann und meine Schwester mich zu jeder Zeit durch ihren Flur gehen lassen muß?

Guten Tag,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der von Ihnen dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Sofern keine weiteren Mieter in der Wohnung Ihrer Mutter vorhanden sind, setzt sich gemäß § 564 BGB das Mietverhältnis mit den Erben der Mutter fort. Es besteht die Möglichkeit sowohl für den Vermieter, als auch für die Erben, das Mietverhältnis außerordentlich mit gesetzlicher Kündigungsfrist aufzukündigen. Bis zu diesem Zeitpunkt wird auf jeden Fall die Miete geschuldet, für die Erben Ihrer Mutter haften.

Da sowohl Sie als auch Ihrer Schwester gesetzliche Erben Ihrer Mutter sind, könnte es sein, dass Sie zusammen mit Ihrer Schwester für die Miete haften.


Auch dann, wenn die Miete ausbleibt, fällt die Wohnung nicht automatisch an Sie als Vermieter zurück.
Allerdings haben Sie, wenn Sie gesetzlicher oder testamentarischer Erbe sind, von daher das Recht, die Wohnung in Besitz zu nehmen. Dieses Recht steht allerdings dann auch Ihrer Schwester zu, wenn diese ebenfalls Erbin geworden ist.

Da hier nicht rechtliche und erbrechtliche Gesichtspunkte ineinandergreifen, sollten Sie vor Ort anwaltliche Hilfe suchen, wenn sich mit Ihrer Schwester tatsächlich keine Einigung erzielen lässt.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 02.11.2012 | 16:38

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich bedanke mich für die kompetente und schnelle Antwort. "