Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.015
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietrückstand Mahnbescheid


23.10.2004 08:38 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Mein Mieter hat die Wohnung fristgerecht im August zum 01.Dezember gekündigt. Im Kündigungsschreiben hat er auf die Auszahlung der mit den einzelnen Mietzahlungen zu erbringenden Mietsicherheit hingewiesen. Die Mietsicherheit hat er bis auf den 01.Dezember als Auszahlung hochgerechnet. (Hatte also den Anschein, dass er weiter zahlt.)

Nun war ich im Septemer im Urlaub und bekomme Quartalsmäßig die Auszüge von meiner Bank zugeschick und mußte mitte Oktober feststellen, dass die Mietzahlungen für die Monate August,September und Oktober nicht gezahlt wurden.

Am 17.Oktober habe ich den Mieter schriftlich per Einschreiben auf den Mietrückstand hingewiesen (mit Fristsetzung zum 1.11.2004.).
Muß ich nach dem 01.11. eine 1.Mahnung erstellen und auf mein Schreiben vom 17.10 hinweisen oder erfüllt der Tatbestand des Rückstandes der 3 Monatsmieten schon einen Mahnbescheid?


Guten Morgen,

Sie müssen keine weitere Mahnung mehr erstellen, Ihr Mieter befindet sich bereits mit der Mietzahlung in Verzug. Da die Miete zu einem bestimmten Kalendertag zu zahlen ist -üblicherweise zum dritten Werktag eines Monats, ansonsten spätestens am letzten Tag des Monats- kommt Ihr Mieter mit Zeitablauf in Verzug.

Sie können daher die rückständigen Ansprüche direkt per Mahnbescheid geltend machen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax. 04941 60 53 48
e-mail info@fachanwalt-aurich.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER