Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietrückstände - Kann der Vermieter die Wohnung nun auch ordentlich kündigen?

25.01.2013 08:10 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Sehr geehrte Damen und Herren,

folgender Fall:

Es besteht ein Mietrückstand von einer Monatsmiete inkl. der Nebenkosten.
Die laufende Miete wird pünktlich gezahlt.
Auf Grund des Zahlungsrückstandes wurde der Mietvertrag fristlos gekündigt.
Der Vermieter berechnet Verzugszinsen.
Der Vermieter lässt sich auf eine Ratenzahlung nicht ein.

Zu dem besteht noch ein Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung, die der Vermieter bislang auch noch nicht ausgezahlt hat, und auch erst auszahlen will, wenn der vollständige Mietrückstand beglichen ist.

Folgende Fragen stellen sich mir:
Kann der Vermieter die Wohnung nun auch ordentlich kündigen?
Wenn nun eine Teilzahlung an den Vermieter erfolgt, ist die fristlose Kündigung dann hinfällig?

Zudem besteht kein gutes Verhältnis mit dem Vermieter, und der Vermieter möchte den Mieter aus der Wohnung haben, der Mieter jedoch möchte bleiben.

Was ist da anzuraten?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Sehr geehrte Ratsuchende,

es ist nach Ihrer Schilderung kein rechtfertigender Grund ersichtlich, die Dezembermiete nicht zu zahlen (z.B. Heizungsausfall und darauf aufbauende Mietkürzungen), so dass dieser Betrag natürlich auch nachzuzahlen ist.

Auf eine Ratenzahlung muss der Vermieter sich nicht einlassen.

Sofern im Mietvertrag kein Datum für den Eingang der Mietzahlung genannt worden ist (z.B. dritter Werktag es Monats im Voraus), ist der Mietzins immer dann am Monatsende zu zahlen.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt wären Sie dann tatsächlich in Verzug und müssten auch Verzugszinsen zahlen, die nach dem Gesetz (§ 288 BGB) 5 Prozentpunkte über Basiszinssatz betragen.


Nachdem die Januarmiete gezahlt worden ist, sollte der fristlosen Kündigung widersprochen werden.
Denn offenbar hält auch die Vermieterin an der Kündigung nicht fest, wenn sie nun – aus den anderen Fragen bekannt - Lohnbescheinigungen und Besichtigung fordert. Darin, aber auch nur darin könnte man einen Kündigungsverzicht ableiten.

Ansonsten gilt:

Auch bei Rückstand von einer Monatsmiete kann der Vermieter mit einer Frist von drei Monaten kündigen (BGH, Az.: VIII ZR 107/12). Nur die VOLLSTÄNDIGE Zahlung kann das EINMAL verhindern. Die Hälfte zu zahlen reicht nicht.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

Nachfrage vom Fragesteller 25.01.2013 | 08:46

Vielen Dank für die Antwort.

Einen berechtigten Grund zur Nichtzahlung lag nicht vor.

Im Mietvertrag ist festgelegt, dass die Miete zum 3. Werktag des Monats zu zahlen ist.

Was aber, wenn vor Zustellung einer ordentlichen Kündigung ein Teil der säumigen Miete nachgezahlt wird? Ist diese dann noch zulässig?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.01.2013 | 09:02

Sehr geehrte Ratsuchende,

auch dann besteht die Kündigungsmöglichkeit des Vermieters

Nur der VOLLSTÄNDIGE Ausgleich der Rückstände kann diese Kündigungsbefugnis des Vermieters aufheben.

Der Vermieter muss also vorher (also vor der Zustellung der Kündigung) komplett befriedigt werden. Der Mieter kann die Kündigung also nur dadurch vermeiden, dass er alle Rückstände ausgleicht, bevor er die Kündigung im Briefkasten hat.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68596 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat uns weitergeholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Antwort, weitere Hilfestellung angeboten, Top! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und ausführliche Antwort auf meine Frage. Auch bei der Nachfrage fühle ich mich gut aufgehoben. Sehr zu empfehlen, wenn man Hilfe braucht! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen