Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietrecht - WG - Rauswurf eines Mitbewohners bei Übernahme von Mietvertrag

28.01.2016 11:39 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe einen Mietvertrag für eine Wohnung geschlossen. Am 1. März bin ich der Hauptmieter einer WG von 3 Personen.
Der Vormieter (auch alleiniger Hauptmieter) ist ein Mitbewohner, der zur Zeit noch in der Wohnung wohnt. Eigentlich sollte er weiter hier wohnen bleiben, doch aufgrund von erheblichen Differenzen, überlege ich, ihn nicht weiter zu übernehmen.
Wir haben bisher noch keinen Untermietervertrag geschlossen. Er ist noch der Hauptmieter bis zum 29. Februar. Sein Vertrag ist jedoch bereits gekündigt, wie oben gesagt.
Meine Frage ist nun: Kann ich von ihm verlangen und auch rechtlich durchsetzen, dass er zum 1. März aus der Wohnung auszieht?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Sie keinen Vertrag mit dem Mitbewohner direkt geschlossen haben, fehlt es an einer rechtlichen Anspruchsgrundlage gegen den Mitbewohner, um ihn zum Auszug zu zwingen.

Sie haben aber natürlich einen Anspruch gegen den Vermieter, dass zu Beginn Ihres Mietvertrages keine Personen ohne Mietvertrag mehr in der Wohnung sind.

Sollte der Mitbewohner also nicht rechtzeitig zum Ende seines Mietvertrages ausziehen, sollten Sie umgehend Ihren Vermieter informieren. Der Vermieter kann mit Ablauf des Mietvertrages die Räumung vom bisherigen Hauptmieter verlangen und dies wenn nötig auch rechtlich durchsetzen. Für den Zeitraum, in dem Ihr vertragsgemäßer Gebrauch durch den Mitbewohner vertragswidrig eingeschränkt wird, können Sie u.a. entsprechende Minderung des Mietzinses verlangen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67941 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke, Herr RA Schröter, für die verständliche Erklärung meines Sachverhaltes. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Antwort, auch auf die Rückfrage. Problem wurde geklärt, jetzt fühlt man sich schon gleich besser gewappnet gegen ggf. unberechtigt eintreffende Forderungen :) ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Bin top zufrieden. Auch bei einer dritten Nachfrage per E-Mail wurde meine Frage abschließend beantwortet. Gerne jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen