Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.923
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietrecht Garage

10.09.2018 08:21 |
Preis: 50,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Dietrich


Frage 1: In einem 3 Fam. Haus ist die Garage in die Erdgeschoss-Wohnung eingebaut. Kann der Mieter von der Wohnung den Vermieter auffordern die Garage an ihm zu vermieten? Oder hat der Vermieter freie Wahl, an wem er die Garage vermietet?
Frage 2: Das Kellerraum darf angeblich nicht abgeschlossen werden, da der Gasanschluss und Gaszähler sich drin befinden. Wer ist im Falle einers Diebstahl verantwortlich? Mfg.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

1. Grundsätzlich ist der Vermieter frei in der Auswahl des Mieters (BGH, Beschluss v. 31.08.10, Az. ZR 268/09). Der Vermieter muss den Mietern jedoch genügend Stellflächen zur Verfügung stellen. Wenn diese vorhanden sind, darf der Vermieter auch an einen externen Mieter vermieten, also jemanden, der nicht in der zugehörigen Immobilie wohnt und nur die Garage mieten möchte. Gibt es nicht genügend Stellflächen, darf der Vermieter immer noch zwischen den Mietern auswählen und sich für denjenigen entscheiden, der bereit ist die höchste Miete zu zahlen.

ich nehme an, dass Sie mit "eingebaut" meinen, dass eine Tür von der Garage in Ihre Wohnung führt. Hier bestünde dann nur ein Anspruch darauf, dass die Tür entsprechend abschließbar ist. Wenn es zur Lärmbeeinträchtigung kommt durch die angrenzende Garage, ist eine Mietminderung berechtigt.

2. Hier ist zunächst einmal die Hausratversicherung heranzuziehen. Falls weder Sie noch der Vermieter eine abgeschlossen haben und nachgewiesen wird, dass die Tür doch abgeschlossen werden könnte, dann haftet der Vermieter in vollem Umfang für Diebstahl der sich in den Kellerräumen befindlichen Gegenstände. Trifft den Vermieter hier aber keine Schuld, bleibt der Mieter auf dem Schaden sitzen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Dietrich
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 11.09.2018 | 11:42

Ist das richtig, dass der Kellerraum nicht abgeschlossen werden darf, wegen in ihm sich befindlichen Gaszählers und Gasabsperventils? Mfg.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.09.2018 | 11:59

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Geklärt ist in dieser Frage insofern, dass der Zugang zum Absperrventil für Notfälle gewährleistet werden muss. Es ist aber noch nicht geklärt, wir dieser Zugang genau aussehen muss. Sicher ist, dass es nicht reicht, wenn Sie selbst den Schlüssel persönlich rausgeben, da Sie nicht immer erreichbar sein werden.
Es würde aber etwa andere Möglichkeiten mit einem Notschlüsselkasten geben, sodass der Keller abgeschlossen bleiben kann.

Viele Grüße
Alexander Dietrich

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65162 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Prochnow hat meine Fragen ausführlich und rechtlich begründet beantwortet und mir darüber hinaus hilfreiche Empfehlungen gemacht. Die Ausarbeitung der Antworten war trotz meines bescheidenen Einsatzes sehr umfangreich. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Der Anwalt hat eine schwere Gedankenlast von mir mit Fachwissen genommen. Danke dafür! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hervorragende Arbeit, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER