Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.196
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietrecht - Fristen für Eigenbedarfskündigung

| 15.08.2018 09:47 |
Preis: 38,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Fall:

Ich möchte unsere 52 m² große Apartmentwohnung in einer 30km entfernt gelegenen Großstadt so schnell wie möglich wegen Eigenbedarf kündigen, da unser 27 Jahre alter Sohn in Kürze dort nach dem Studium seine erste Arbeitsstelle antritt und derzeit noch bei uns zuhause wohnt.
Der jetzige Mieter hat mit mir ab 2014 nach der Trennung von seiner Ehefrau einen Vertrag nur auf seinen Namen abgeschlossen. Der jetzige Mieter wohnte jedoch bereits seit 2012 als offizieller Ehemann der Vormieterin in der Wohnung, wobei der Vertrag bis 2014 nur auf den Namen der Ehefrau lief.
Mir ist unklar, ob ich eine Kündigungsfrist von drei oder fünf Monaten einzuhalten habe.
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Fristen der Kündigung richten sich nach § 573 c BGB.

Die Frist beträgt grundsätzlich 3 Monate.

Die Kündigungsfrist für den Vermieter verlängert sich nach fünf und acht Jahren seit der Überlassung des Wohnraums um jeweils drei Monate.

Da der Mieter schon seit 2012 in der Wohnung lebt, ist er faktisch seitdem auch Mieter.

Das Mietverhältnis besteht demnach jetzt seit 6 Jahren, sodass sich die Kündigungsfrist um 3 Monate auf 6 Monate erhöht.

Man kann daher aktuell zum 28.02.2019 kündigen, wenn die Kündigung bis zum 3. Werktag im September 2018 dem Mieter zugeht.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 16.08.2018 | 10:29

Ergänzende Nachfrage: Der jetzige Mieter lebte bereits vor seiner Hochzeit (2012) zusammen mit der Vormieterin in unserer Wohnung, ohne daß wir offiziell davon unterrichtet waren. Wirkt sich auch diese Zeit bei der Festlegung der Kündigungsfrist aus?

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.08.2018 | 10:43

Da der Mieter offenbar eher inoffiziell dort gewohnt hat vor 2012 zählt diese Zeit nicht mehr mit für eine Kündigungsfrist.

Bewertung des Fragestellers 16.08.2018 | 10:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: