Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietrecht Betriebskostenabrechnung - Hohe Nachzahlung für 3 Tage wohnen

23.08.2016 22:02 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Hallo, ich bin im am 28. Dezember 2015 in eine Wohnung eingezogen und habe vor wenigen Tagen die Betriebskostenabrechnung für 2015 erhalten. Der zufolge soll ich jetzt über 100€ nachzahlen!!! Ich dachte erst dass ist ein Versehen und habe die Hausverwaltung angeschrieben. Die meinen aber das sei rechtens. Wie kann sowas sein? Ich habe genau drei Tage die Wohnung in 2015 bewohnt und soll dafür 100€ Betriebskosten nachzahlen? Ich kann mir das nicht vorstellen. Ich habe eher das Gefühl, dass hier der vorherige Leerstand umgelegt werden soll. Aber eigentlich muss ich doch als Mieter nur für den Zeitraum aufkommen in dem ich in der Wohnung gewohnt habe, oder? Ich habe andere Mieter befragt, die das ganze Jahr 2015 schon ihre Wohnungen nutzten und die haben mir gesagt, dass sie sogar weniger nachzahlen mussten. Für mich ist das alles völlig unlogisch!!!

Sehr geehrte Ratsuchende,

der Nachzahlungsbetrag hängt zwar von der Wohnungsgröße und dem Verbrauch und dem Beginn des Mietverhältnisses ab. Für drei Tage 100 € Nebenkosten scheint aber nicht richtig zu sein.

Auf die Aussage der Hausverwaltung sollten Sie sich nicht verlassen.

Schauen Sie in die der Abrechnung zu Grunde liegenden Belege bei der Hausverwaltung. Fotografieren Sie diese und prüfen in aller Ruhe.

Überprüfen Sie die Nebenkostenabrechnung und die Belege oder lassen Sie diese beim Mieterverein oder einem Rechtsanwalt / einer Rechtsanwältin überprüfen, welche Abrechnungsposten hier zu hoch sind.

Prüfen Sie abgelesene Zählerstände bei Einzug und Ende des Abrechnungsjahres.

Widersprechen Sie der Abrechnung. Bitten Sie schriftlich um Erläuterung nicht nachvollziehbarer Posten.

Falls Sie einen Rechtsanwalt nicht bezahlen können, können Sie einen Beratungshilfeschein (Berechtigungsschein) beim Amtsgericht beantragen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68403 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Im Wesentlichen ist meine Frage beantwortet worden. Dennoch kommt man an einer persönlichen Beratung im Einzelfall nicht vorbei. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die rasche und kompetente Antwort. Ich habe alle Informationen erhalten, die ich gebraucht hatte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens, ich hätte vor Jahren die Frage stellen sollen. Bisher habe ich an meine getrennte Ehefrau einen Haufen Geld geschenkt !! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen