Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietminderung wegen Kinderlärm

23.05.2017 10:45 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Tag,

ich vermiete ein Mietshaus mit zwölf Mietparteien in einer Stadt.
Mieter 3.OG (kinderloses Ehepaar, berufstätig) beschweren sich über Mieter (Mutter mit zwei Kinder (4 Jahre und 9 Jahre) 4.OG darüber über Kinderlärm. Es ist auch zu erwähnen, dass es die einzigen Kinder im ganzen Haus sind.
Deshalb droht diese mit Mietminderung der Miete um 10 %.
Nach Gespräch mit der Mutter erfuhr ich , dass die Kinder keinen besonderen Lärm machen, sondern auch laut spielen. Weinen auch nach 22 Uhr oder nachts wenn diese krank sind. Jeden Tag kommen die Kinder erst ab 16.00 vom Kindergarten/Schule nach Hause. Befragung der Nachbarn ergab kein Grund zur Lärmbelästigung.
Desweiteren möchte das Ehepaar nicht, dass die Mutter obendrüber sonntags die Waschmaschine benutzt. Da die Mieterin eine neuere, auch leisere Waschmaschine besitzt, ist das Waschen nach 22 Uhr oder sonntags erlaubt, meine ich.
Bitte um Ihre Meinung
Vielen Dank
23.05.2017 | 11:52

Antwort

von


(337)
Käthe-Kollwitz-Str. 17
07743 Jena
Tel: 03641 47 800
Web: http://www.ra-stadnik.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Kinderlärm sowie Benutzung von Haushaltsgeräten stellt einen gewöhnlichen Mietsachegbrauch dar. Eine Grenze ist vom AG Kiel in einer älteren Entscheidung vom 1984 darin gesehen worden, wenn Kinder Mobiliar verrücken und von Stühlen springen.

Im Hinblick auf den Lärm und Vibrationen die durch eine Waschmaschine veruracht werden muss abgewogen werden. Grds. ist die nächtliche Benutzung des Waschmaschine ein Grund für die Mietminderung. Auch die Mittagsruhe soll grds. eigehalten werden. Wenn, wie Sie schreiben, die Waschmaschine sehr leise ist, müsste der Geräuschpegel dieser gemessen werden, ob er noch unter Zimmerlautstärke bleibt. Wenn dies der Fall ist, ist die Mietminderung nicht gerechtfertigt.

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Evgen Stadnik

ANTWORT VON

(337)

Käthe-Kollwitz-Str. 17
07743 Jena
Tel: 03641 47 800
Web: http://www.ra-stadnik.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Sozialrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80498 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde sehr schnell, freundlich und klar beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, hat mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die zudem schnelle Antwort war hilfreich, ist genau auf mein Anliegen eingegangen und war fachlich m. E.nach sehr fundiert. Ich danke! ...
FRAGESTELLER