Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietminderung beim erneutem Wasserschaden

26.01.2020 15:35 |
Preis: 48,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Wasserschaden und Mietminderung

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor ca. zwei Jahren ist eine Wasserröhre in der Wand zwischen der Küche und dem Wohnzimmer spontan geplatzt, die zu erheblicher Wandschaden geführt hat. Die Wand war komplett nass, geschimmelt, dass die Handwerker die Wände beidseitig abbauen sollten, die Wände mit Geräten getrocknet, die so laute Geräusche für 2 Wochen dauerhaft angehen sollten und eine gesamte Behebungszeit von ca. 3 Monaten gebraucht wurde.

Hälfte der Küche ist wegverworfen, da die Schränke extrem geschimmelt waren. Die Vermieterin hat mir gar keine Entschädigung angeboten und keine Mietminderung auch angeboten. Eben hat den fehlenden Teil der Küche nicht ersetzt.

Derselbe Defekt ist vor zwei Monaten (ca. Mitte November 2019 - nach ca. zwei Jahren nach der letzten Behebung) passiert und die Wände sind erneut nass geworden, geschimmelt, dass die Wände erneut teilweise abgebaut werden mussten und mit Geräten wieder getrocknet werden, welche auch unbefriedigende Geräusche verursachen, obwohl ich es klar gemacht habe, dass solche Szenario von Wandabbau ablehne, da es mich sehr gestört und geärgert hat das letzte mal. Das letzte mal haben diese Geräusche auch mein Schlaf zerstört. Von der bleibenden Küche sind auch einige Schränke abgebaut, da die so geschimmelt waren und ich befürchte, dass die Vermieterin die Küche nicht repariert, da ich eine möblierte Wohnen gemietet hat, die eine "große" Küche hätte, die zurzeit nicht mehr groß wie vorher würde.

Der neue Defekt wird zurzeit behoben und die Dauer ist vom Hausmeister bis Ende Februar ermittelt. Die Prozedere zu den Behebungen haben über die Versicherungen, die durch die Eigentümerin und der Hausmeister geführt wurden, stattgefunden.

Hier will ich jetzt meine Rechte in Details diesbezüglich kennen und worauf ich genau Anspruch haben kann:
- kann ich jetzt eine Mietminderung für beide Fälle anfordern? In wieviel/Höhe/Prozent? Und wie lange?
- kann ich eine permanente/dauerhafte Mietminderung anfordern (Vertragsänderung), da DERSELBE Defekt an dieselben Wände nun öfters passiert ist?

Bitte beachten Sie, dass meine Wohnung eine 3ZK2BB Wohnung, die 97 qm groß ist. Der Warmmiete beträgt zurzeit 1000 EUR (780 EUR Kaltmiete).

Herzliche Grüße,

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Bei einem Wasserschaden hat die Eigentümerin der Wohnung nicht viele Möglichkeiten. Die Versicherung schreibt vor, wie vorzugehen ist - in der Regel sind dies Trockengeräte.

Das Landgericht Köln hat hier ein Urteil zu gefällt:
"Wird der Lebensraum in einer Wohnung durch das Aufstellen von Trocknungsgeräten und das Abrücken der Möbel von den Wänden zwecks Beseitigung eines Schimmelbefalls massiv reduziert, so berechtigt dies zu einer Mietminderung von 80 %. Dauert die Mangelbeseitigung 1,5 Monate ist weiterhin eine fristlose Kündigung des Mietverhältnisses möglich. Dies hat das Landgericht Köln entschieden."

Beachten Sie, dass dies keine starre Regelung darstellt, es hängt immer vom Einzelfall ab und jedes Gericht kann dies unterschiedlich hoch ansetzen

Beachten Sie auch, dass bei Beendigung der Beeinträchtigung die Mietminderung sofort eingestellt werden muss 8also keine Dauermietminderung).

Die Mietminderung muss schriftlich - am besten per Einschreiben - angekündigt werden, da sonst ein Mietrückstand ggf. zu einer Kündigung durch den Vermieter führen könnte.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 26.01.2020 | 20:49

Sehr geehrte Frau Dr. Seiter,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Ich wohne in Region Ludwigshafen (Rhein-Pfalz-Kreis) in Rheinland-Pfalz. Was gilt in meinem Fall? Gilt auch die Entscheidung von Köln?

Normalerweise nehme ich Kontakt mit der Vermieterin durch WhatsApp. Reicht es, dass ich sie einfach per WhatsApp und SMS informiere? Und da die Mangelbeseitigungen ca. 6 Monaten insgesamt gedauert haben (für beide Fälle), darf ich auch Mietminderung für den gesamten Zeitraum anfordern (inkl. der alten Mangelbeseitigung)?

Gibt es noch andere Entschädigung(en), auf die ich noch Anspruch haben kann?

Vielen Dank!

Herzliche Grüße,

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26.01.2020 | 21:40

Entscheidungen der Landesgerichte und Oberlandesgerichte sind leider nicht bindend, nur die des BGH - ABER ein Rechtsanwalt kann diese als Argument heranziehen und in der Regel werden die Urteile hoher Gerichte beachtet. Ggf. wollten Sie mit der Mietminderung nicht bis zur Höchstsumme gehen, sondern besser auf eine Summe X mit dem Vermieter einigen. Ich würde dies aber nicht per Whats APP machen, sondern per Einschreiben.

Rückwirkend eine Mietminderung geltend zu machen ist schwierig und würde aber ohnehin maximal auf den Zeitpunkt zurückgehen, auf den Sie den Mangel schriftlich dem Vermieter (ggf. per WhatsApp) angezeigt haben. Dies müsste jedoch anwaltlich geprüft werden, wenn der Vermieter das nicht akzeptiert.

Sollten Gegenstände beschädigt worden sein, kann Schadensersatz geprüft werden, hier gilt aber alt für neu, also der Zeitwert.

Sollten Sie Schwierigkeiten haben, melden Sie sich gerne.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 77087 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alle Rechtsfragen beleuchtet, danke dafür. Das hilft mir sehr weiter. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Völlig ausreichend .. Danke ...
FRAGESTELLER